TuS Sulingen und TV Neuenkirchen trennen sich im Verfolger-Duell 0:0 / Beide Viererketten sattelfest

Nullnummer der besseren Art

Sulingens Mittelfeldakteur Malte Wulferding (r.) behauptete sich in dieser Szene gegen den Neuenkirchener Außenverteidiger Sascha Harms.

Kreis-Diepholz - Von Matthias BorchardtSULINGEN · Nullnummer der besseren Art: Im Verfolger-Duell der Fußball-Kreisliga Diepholz trennten sich gestern der Tabellendritte TuS Sulingen und der TV Neuenkirchen vor 150 Zuschauern 0:0.

„Das war taktisch eine gute Leistung von beiden Mannschaften“, unterstrich Sulingens Trainer Walter Brinkmann. Er vermisste allerdings den verletzten Goalgetter Thorolf Meyer: „Mit Thorolf fehlt uns vorn ein ganz wichtiger Mann.“ Auch TVN-Coach Hans Kramme konnte mit dem Punkt leben: „Das war ein gutes Kreisliga-Spiel. Das Ergebnis geht voll in Ordnung.“

Von Beginn an dominierten die Abwehrreihen. Die Neuenkirchener Viererkette mit den starken Innenverteidigern Carsten Hildebrandt und Frank Nordmann ließ nichts anbrennen. Sulingens Stürmer Hamzi Ibrahim bekam aus dem Mittelfeld keine brauchbaren Bälle. Die Gäste, die zunächst den Wind im Rücken hatten, taten im Spiel nach vorn mehr, blieben mit Standard-Situationen gefährlich. So wehrte TuS-Torwart Benjamin Hanke, der für den verletzten Dominic Brock (Rippe gebrochen) im Kasten stand, einen von Timo Lües geschossenen Freistoß auf Kosten einer Ecke ab (18.). Nur vier Minuten später tankte sich Außenverteidiger Sascha Harms an der linken Seite durch, riskierte einen Schuss, der Ball klatschte an die Latte (22.). Anschließend erarbeiteten sich beide Teams bis zur Pause keine nennenswerte Möglichkeit mehr. Auch die Sulinger Vierer-Abwehrkette mit den Innenverteidigern Carsten Sudmann und Nikolai Müller stand gut. Der Ex-Twistringer Torjäger Michael Geisler hatte gegen den Abwehrriegel einen schweren Stand.

Nach dem Seitenwechsel legten die Sulestädter ihre Nervosität ab, trauten sich jetzt mehr zu. So beförderte TVN-Schlussmann Markus Norrenbrock einen Freistoß von Sascha Husmann über die Latte (53.). Und Hamzi Ibrahim zielte nach einer Kopfball-Verlängerung von Philipp-Rene Meier neben den Pfosten (60.). In der Endphase erkannte Schiedsrichter Marcel Thalmann (TSV Bramstedt) ein Tor der Gäste durch Jan-Christian Söhl (Rechtsflanke kam von Michael Geisler) wegen Abseits nicht an (74.). Nur 180 Sekunden später fälschte ein Sulinger einen von Sebastian Klare geschossenen Ball auf Kosten eines Eckballs ab (77.). In den Schlussminuten bemühten sich die Hausherren weiter um ein Tor. Pech hatten sie bei einem Konter, als der eingewechselte Tim Johannes die „Pille“ an den Querbalken jagte (83.). Am Ende blieb’s beim gerechten Unentschieden.

Die Neuenkirchener, die noch ein Nachholspiel beim TuS Sankt Hülfe-Heede haben, sind als Tabellenvierter auf alle Fälle ein Kandidat für die beiden Aufstiegsplätze, zumal Hans Kramme etliche Alternativen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

Kristian Arambasic soll Rehden retten

Kristian Arambasic soll Rehden retten

Kristian Arambasic soll Rehden retten
Virus stoppt den Re-Start

Virus stoppt den Re-Start

Virus stoppt den Re-Start
Bassum kommt mit blauem Auge davon

Bassum kommt mit blauem Auge davon

Bassum kommt mit blauem Auge davon
Erlewein stark zurück

Erlewein stark zurück

Erlewein stark zurück

Kommentare