1:1 – Ausgleich in Meppen in der dritten Minute der Nachspielzeit / Brunn schimpft über Rot für Schops

Nowak ist Rehdens später Retter

Kreis-Diepholz - REHDEN (mr) · Der dritte Platz ist erst mal weg, weil Eintracht Nordhorn vorbeizog. Doch Uwe Brunn brach deshalb gestern nicht in Tränen aus – im Gegenteil: Mit dem 1:1 (0:0) beim SV Meppen konnte der Trainer des Fußball-Oberligisten BSV Rehden gut leben: „Dieser Punkt war sehr wichtig, um vorm Winter noch auf unsere 30 kommen.“ Mit dem Remis haben die Rehdener dieses Teilziel bereits erreicht, obwohl in diesem Jahr noch zwei Partien auf dem Programm stehen. Am kommenden Wochenende hat der BSV, der nun exakt die Hälfte der Saison absolviert hat, aber erst mal spielfrei.

In der letzten Begegnung der Hinrunde hätte es für Rehden gestern beinahe eine Niederlage gegeben, doch dann stach „Joker“ Timo Nowak. Erst spät eingewechselt (87.), rettete der Stürmer seinem Team mit seinem Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit das Remis. „Eigenlob stinkt ja, aber da hatte der Trainer doch wohl ein goldenes Händchen“, schmunzelte Brunn und fügte an: „Für Timo freut es mich sehr.“

Nowak, der bislang in der „Ersten“ noch nicht so recht zum Zug gekommen war, rundete damit ein famoses Wochenende ab. Tags zuvor hatte er beim 3:0 der „Zweiten“ gegen Landesbergen sogar doppelt getroffen.

Ein anderer Rehdener wird das Spiel in Meppen, das knapp über 1 000 Zuschauer verfolgten, ebenfalls nicht so schnell vergessen. Maarten Schops sah die Rote Karte, weil er sich zu heftig über den Schiedsrichter beschwert haben soll.

Die dazugehörige Szene in der 60. Minute war ganz klar der große Aufreger eines Spiels, das bis dahin bis auf zwei dicke Chancen für Rehdens Mehmet Koc (10./45.) und Meppens Jens Robben (20.) keine großen Highlights zu bieten hatte. Dann zog Koc ab, Meppens Keeper Marcus Antczak lenkte den Ball an die Latte – und den Abpraller schoss Christian Schiffbänker ins Tor. Doch statt auf 1:0 für Rehden entschied Schiedsrichter Thorsten Bohmann (Rastede) auf Abseits. „Ich habe noch nie ein reguläreres Tor als dieses gesehen“, kritisierte Brunn, dessen Ärger aber noch weiter wuchs: „Maarten Schops soll deshalb angeblich reklamiert haben und bekommt eine völlig unberechtigte Rote Karte.“

Was dem BSV-Coach hingegen gefiel, war die Reaktion seines Teams: „Wir waren mit zehn Mann noch besser als Meppen mit elf.“ Trotzdem schafften die Emsländer nach einer Ecke die Führung durch Marcel Hoppe (83.). Doch nach einem Freistoß von Sergej Dikhtiar schaffte Nowak mit einem Innenrist-Schuss unter die Latte den späten Ausgleich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an
Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen

Kreativität auf drei Kanälen
Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?

Mit Krasniqi und Seaton zu mehr Effizienz?
Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Zwischen Taktiktafel und Discokugel

Kommentare