BSV Rehden will „keine Übergangslösung“ / Vier Testspiele gegen Oberligisten

Noch in dieser Woche Einigung mit neuem Trainer

Will in den Winter-Tests ganz genau hinschauen: Rehdens Vereinsboss Friedrich Schilling sucht Neuzugänge.
+
Will in den Winter-Tests ganz genau hinschauen: Rehdens Vereinsboss Friedrich Schilling sucht Neuzugänge.

Rehden – Noch in dieser Woche wollen sich die Verantwortlichen des BSV Rehden mit dem neuen Trainer ihres Regionalliga-Teams einig werden. „Wir befinden uns jetzt in den finalen Gesprächen“, schilderte Sandy Peter Röhrbein, seit Mitte Dezember neben dem gleichberechtigten Rüdiger Hoppe zweiter Sportvorstand der Schwarz-Weißen.

Röhrbein, zwischen Januar und Dezember 2015 schon einmal in verschiedenen Funktionen beim BSV aktiv, ist sich der Tatsache bewusst, dass die Zeit hinsichtlich dieser Personalie ein wenig drängt – denn schon am kommenden Montag treffen sich die Viertliga-Fußballer zum Trainingsauftakt für die Vorbereitung auf die Abstiegsrunde. „Aber wir wollen bei der Suche keinen Schnellschuss hinlegen, denn es soll kein Übergangstrainer sein“, unterstrich der 39-Jährige. An eine Interimslösung bis zum Saisonende sei also nicht gedacht.

Wer auch immer es wird: Er hat schon einige Termine. Denn der vorläufige Winterfahrplan steht fest – mit Tests, in deren Verlauf diverse Gastspieler auf Herz und Nieren geprüft werden sollen. Denn bereits am Tag der Trennung vom bisherigen Chefcoach Andreas Golombek Mitte Dezember hatte BSV-Präsident Friedrich Schilling klargestellt, dass sich auch im Kader einiges mit Zu- und Abgängen tun werde (wir berichteten).

Da Rehden bekanntlich über keinen Kunstrasenplatz verfügt, muss der BSV zu seinen Vorbereitungsspielen reisen. Los geht es am Freitag, 28. Januar, mit dem Auftritt beim Westfalenligisten Preußen Espelkamp (Anstoß: 19.00 Uhr). Zu einem Wiedersehen mit dem früheren Rehdener Abwehrchef Michael Wessel kommt es dann allerdings nicht – jedenfalls nicht direkt auf dem Platz. Denn der inzwischen 34-Jährige laboriert an einem Wadenbeinbruch.

Ebenfalls ein Oberligist steht am Samstag, 5. Februar, für den BSV auf dem Plan – ab 16.00 Uhr gilt es bei Germania Egestorf/Langreder. Der Gegner eine Woche darauf liegt da fast um die Ecke – denn am 12. Februar wartet ab 13.00 Uhr im Lohner Heinz-Dettmer-Stadion der TuS BW Lohne, der die Weser-Ems/Lüneburg-Staffel der Oberliga als Meister abgeschlossen hatte. Hier zählen die Ex-Rehdener Thorsten Tönnies und Rilind Neziri zu den Stammspielern von Trainer Henning Rießelmann.

Der vierte und bisher letzte vereinbarte Test führt den Regionalligisten am Samstag, 26. Februar, ins Emsland zum SC Spelle-Venhaus, der ebenfalls in der Oberliga beheimatet ist. Los geht es dort um 13.00 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Rehden gewinnt Testspiel in Brinkum mit 2:0

Rehden gewinnt Testspiel in Brinkum mit 2:0

Rehden gewinnt Testspiel in Brinkum mit 2:0
Vom Kraftsportler zum Langstreckler

Vom Kraftsportler zum Langstreckler

Vom Kraftsportler zum Langstreckler
Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test
Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Kommentare