Erfolgreicher Judoka des TuS Sulingen hat noch viel vor / Einmal bei Olympia live zuschauen

Niklas Rink Fünfter bei „Norddeutscher“

Lässt sich auch von kleineren Blessuren nicht unterkriegen: Niklas Rink, Judokämpfer beim TuS Sulingen. ·
+
Lässt sich auch von kleineren Blessuren nicht unterkriegen: Niklas Rink, Judokämpfer beim TuS Sulingen. ·

Sulingen - Blaue Flecken, Prellungen, Zeh gebrochen, blaues Auge, Fingernagel herausgerissen und Knorpelbruch am Ohr – Judoka Niklas Rink vom TuS Sulingen hat schon einige Blessuren und Verletzungen beim Training oder Wettkämpfen davongetragen.

Doch der 17-Jährige lässt sich davon nicht entmutigen: „Ich habe Spaß und darf nicht immer nur an den Erfolg denken. Wille und Durchhaltevermögen sind beim Judo schon wichtig.“

Durch seinen Bruder Florian kam Niklas Rink 2004 zum Kampfsport: „Er hat mich mitgezogen. Ich bin nicht der Ballsport-Typ. Beim Judo muss ich meinen Kopf einschalten. Ich sollte nicht nur stark sein, sondern auch auf die Technik kommt es an.“ Der in Schwaförden wohnende Sportler hat in den vergangenen Jahren einiges erreicht und gelernt. Seinen bislang größten Erfolg feierte er 2010 bei den Norddeutschen Meisterschaften in Tarp, als er in der Altersklasse U 17 Bronze gewann.

Auch in diesem Jahr machte Niklas Rink, dessen Spezialität der Hüftwurf (O-Goshi) ist, auf sich aufmerksam. Bei den niedersächsischen Einzelmeisterschaften in Wettmar holte er in der Altersklasse U 20 Bronze, verlor in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm seinen letzten Fight gegen Arne Koch (Judo in Holle). Bei den „Norddeutschen“ in Tarp waren es acht Teilnehmer in seiner Gewichtsklasse. Am Ende sprang für den 1,70 Meter großen Judo-Kämpfer der fünfte Platz heraus.

Außerdem versuchte Niklas Rink mit seinem Partner Benjamin Lura vom TuS Sulingen bei den Deutschen Kata-Meisterschaften (Jugendpokal) in Verl sein Glück. Hier zeigten sie die Nage-no-kata, die sich aus 15 Würfen zusammensetzt – jeweils drei Würfe aus den Gruppen Hand- und Hüftwürfe sowie Fuß-, Seitfall- und seitliche Selbstfalltechniken. „Wir haben dafür lange geübt“, erzählt der Youngster, der am 1. August in Hildesheim eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Chemie-Laboranten begonnen hat.

Bei ihrer Nage-no-kata führt Benjamin Lura die Würfe (er ist „Tori“) aus, und Niklas Rink kommt zu Fall (er ist „Uke“). Von zehn Paaren belegte das Team des Niedersächsischen Judoverbands (NJV) am Ende Platz sieben bei der U 20.

Niklas Rink, der den braunen Gürtel (erster Kyu-Grad) trägt, trainiert jeweils zweimal in der Woche in Hildesheim und Hannover. Für 2013 hat er sich zum Ziel gesetzt: „Ich würde mich gern für die Deutschen Meisterschaften der U 21 qualifizieren.“ Bis dahin wird aber noch reichlich Schweiß bei den Übungseinheiten fließen. Wenn es die Zeit zulässt, dann absolviert der gebürtige Ehringshausener freitags eine Übungseinheit beim TuS Sulingen.

Einen Wunsch würde sich der Judoka nur zu gern einmal erfüllen: „Mein Traum ist es, einmal bei Olympischen Spielen live zuzuschauen.“ · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?

Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?

Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?
Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte

Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte

Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte
Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Kommentare