Sieg beim Geldpreisturnier des SV Staffhorst

2:1 – Niklas Klare macht TuS Sulingen II glücklich

Schoss gestern in Staffhorst das Siegtor für den TuS Sulingen II: Niklas Klare.
+
Schoss gestern in Staffhorst das Siegtor für den TuS Sulingen II: Niklas Klare.

Staffhorst - Vor über 300 Zuschauern hat gestern Fußball-Bezirksligist TuS Sulingen II das Geldpreisturnier beim SV Staffhorst dank eines 2:1-Finalsieges über den Stadtrivalen FC Sulingen gewonnen. Platz drei sicherte sich der TuS Kirchdorf.

Endspiel - TuS Sulingen II - FC Sulingen 2:1 (0:0): „Das war eine ausgeglichene Partie auf holprigem Boden. Beide Mannschaften können besser spielen. Das Spiel war von Fehlern geprägt“, analysierte Sascha Jäger, Trainer des TuS Sulingen II. Die Tore fielen erst in Hälfte zwei. Nach einer Ecke von Viktor Gense gelang Bennet Lüdecke aus kurzer Distanz das 1:0 (50.) für den Kreisliga-Meister. In der Endphase zog der TuS Sulingen II das Tempo an. FCS-Keeper Patrick Kühn ließ einen 18-Meter-Schuss von Sebastian Heineking abprallen, Julian Miklis staubte ab – 1:1 (70.). Nur zwei Minuten später flankte Maurice Krüger die „Pille“ zu Tomasz Tomasik, der bediente Niklas Klare mit Kopfball, der zum 2:1 (72.) traf. Krüger hätte sogar noch erhöhen können, zielte aber neben das Tor (80.).

Spiel um Platz drei - TuS Kirchdorf - TV Neuenkirchen 8:0 (6:0): Der Kirchdorf-Express hat den TV Neuenkirchen überrollt. Bereits nach zwei Minuten eröffnete Christoph Albers den Torreigen, als er einen 18-Meter-Freistoß in den Winkel zirkelte. Und nur vier Zeigerumdrehungen später legte Tim Nachtigall nach Vorarbeit von Albers zum 2:0 nach. Nachdem Laurids Breuer (14./Assist Ive van Daalen) und Albers (25./van Daalen) auf 4:0 erhöht hatten, war das Spiel um Platz drei bereits entschieden. 

Doch die Kirchdorfer ließen nicht nach. Claas Menke (29.) und van Daalen (33.) besorgten den 6:0-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang trafen erneut van Daalen (78.) und Sönke Thies (85.). „Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir gut kombiniert“, freute sich Kirchdorfs Trainer Christian Jeinsen: „Da haben wir schnellen Fußball gespielt, sodass Neuenkirchen komplett überfordert war.“ 

Nach dem Seitenwechsel habe sein Team dann „eineinhalb bis zwei Gänge“ zurückgeschaltet. Insgesamt war der TuS-Coach mit den Leistungen seiner Mannschaft beim Turnier einverstanden. „Besonders das Spiel gegen den TuS Sulingen II hat mir sehr gut gefallen“, betonte Jeinsen, obwohl am Ende ein 0:2 zu Buche gestanden hatte: „Da war auf beiden Seiten richtig viel Tempo drin.“

mbo/wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare