Nieuw Roden verteidigt seinen Titel

Frauenfußballtag: Holländerinnen gewinnen Heiligenfelder Turnier

Heiligenfeldes Teammanager Frank Jordan (re.) mit dem Siegerteam KTP Nieuw Roden. - Foto: Beese
+
Heiligenfeldes Teammanager Frank Jordan (re.) mit dem Siegerteam KTP Nieuw Roden.

Heiligenfelde - Fast elf Stunden Frauenpower erlebten die Zuschauer beim zweiten Frauenfußballtag des SV Heiligenfelde in der Olympiahalle Syke. Insgesamt 24 Teams ließen es bei den nacheinander ausgetragenen Turnieren um den „Ford-Rathkamp-Cup“ sowie den „Fahrschule-Wilkens-Cup“ krachen, sorgten mit 187 Treffern für beste Unterhaltung.

Am Ende wiederholte der holländische Ehrendivisionist KTP Nieuw Roden seinen Vorjahreserfiolg beim „Fahrschule-Wilkens-Cup“ durch ein 2:1 gegen den Westfalenligisten SV Kutenhausen/Todtenhausen. Beim morgendlichen „Ford-Rathkamp-Cup“ setzte sich der MTV Soltau mit 2:1 im Neunmeterschießen gegen die SG Husum durch.

Für die Vertreter aus dem Kreis Diepholz gab es in dem starken Teilnehmerfeld nichts zu holen: Sowohl der SV Heiligenfelde als auch die SG Mörsen schieden jeweils nach der Vorrunde aus.

Während es vormittags noch zwei Halbfinalüberraschungen gegeben hatte, als die hoch gehandelten Teams des ATS Buntentor gegen Soltau (3:4 n.N.) und des VfL Wildeshausen gegen Husum/Linsburg (1:3) unterlagen, und Soltau dann nach torloser Spielzeit im Neunmeterschießen die Oberhand behielt, setzten sich beim Topturnier die Favoriten durch. Pikanterweise hatten die drei am Ende Erstplatzierten schon in der Vorrunde gegeneinander gespielt, doch das hatte am Ende wenig zu bedeuten. Letztlich standen mit Nieuw Roden und Kutenhausen die beiden spielerisch wie physisch stärksten Teams im Finale, dass die Niederländer 30 Sekunden vor Schluss mit dem Tor zum 2:1 für sich entschieden.

Hochzufrieden äußerten sich die Verantwortlichen mit dem Verlauf der beiden Turniere. „Alles lief reibungslos, eine kleine Verspätung haben wir schnell wieder reingeholt, und das sportliche Niveau war gerade am Nachmittag sehr hoch“, freute sich Turnierleiter Jörg Beese, während sich Heiligenfeldes Teammanager Frank Jordan über viele lobende Worte seitens der Vereine für die reibungslose Organisation freuen durfte. 

ees

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Chylinski erleichtert

Chylinski erleichtert

Chylinski erleichtert
Topspiel live im Internet-TV für alle

Topspiel live im Internet-TV für alle

Topspiel live im Internet-TV für alle
Die ersten Wetscher „Pfeiler“ sind eingeschlagen

Die ersten Wetscher „Pfeiler“ sind eingeschlagen

Die ersten Wetscher „Pfeiler“ sind eingeschlagen
Berendt zurück im Weyher Mittelfeld

Berendt zurück im Weyher Mittelfeld

Berendt zurück im Weyher Mittelfeld

Kommentare