Nienstermann und Cohrs treffen doppelt

Melchiorshausen fertigt Landesliga-Schlusslicht Grohn mit 5:1 ab

Felix Cohrs (rechts) traf am Samstag doppelt für den Landesligisten TSV Melchiorshausen. - Foto: Diekmann
+
Felix Cohrs (rechts) traf am Samstag doppelt für den Landesligisten TSV Melchiorshausen.

Melchiorshausen - In der Fußball-Landesliga hat der TSV Melchiorshausen seinen 0:3-Ausrutscher in Blumenthal schnell wieder korrigiert: Im Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenletzten SV Grohn gelang der Mannschaft von Trainer Lars Behrens ein standesgemäßer 5:1 (3:1)-Erfolg.

Behrens war hinterher zufrieden: „Die Jungs sind nach dem 0:1 ruhig geblieben und haben gut kombiniert. Jetzt haben wir eine Woche frei und freuen uns dann auf das Match bei Spitzenreiter Tura Bremen.“

Von der ersten Minute an bestimmten die Gastgeber das Geschehen, konnten dies aber zunächst nicht in Zählbares ummünzen. Ganz im Gegenteil: In der zwölften Minute verloren die Blau-Weißen das Spielgerät im Mittelfeld, Grohns Özgün Korkmaz ließ sich nicht lange bitten und schweißte die Kugel aus 14 Metern zum 1:0 ins Netz. Melchiorshausens Keeper Sascha Kleemann war da chancenlos. Vier Minuten später hatte Kerim Kerimov das 2:0 auf dem Fuß, doch diesmal konnte Kleemann klären.

Die Hausherren drückten aber weiter und wurden in der 18. Minute belohnt. Nach einem Flankenlauf von Jason Traemann kam die Kugel in der Mitte zu Kevin Nienstermann, der aus fünf Metern zum 1:1 einschieben konnte. Zehn Minuten später fiel dann das 2:1. Nach einem Foul an Tim Cohrs (wurde umgeschubst) trat Bruder Felix zum Elfer an und versenkte sicher. Kurz vor dem Wechsel (42.) fiel die Vorentscheidung. Tim Cohrs tankte sich bis zur Grundlinie durch, flankte und fand in Kevin Nienstermann einen dankbaren Abnehmer – 3:1.

Die Grohner Bemühungen, das Blatt in der zweiten Halbzeit noch zu wenden, wurden schnell ad absurdum geführt, denn Lulian Kubicek sah wegen Schiri-Beleidigung die Rote Karte (45.).

In der 63. Minute erzielte Nick Plate das entscheidende 4:1, als sich der Ex-Weyher in der eigenen Hälfte die Kugel geschnappt hatte und ein tolles Solo erfolgreich abschloss. Zehn Minuten später erhöhte Felix Cohrs noch auf 5:1. töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

„Der Amateursport ist die Basis“

„Der Amateursport ist die Basis“

„Der Amateursport ist die Basis“
Dressurreiter zwiegespalten über neue Helmpflicht

Dressurreiter zwiegespalten über neue Helmpflicht

Dressurreiter zwiegespalten über neue Helmpflicht
Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß
Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Silbersee-Triathlon: Neuer Anlauf am 12. September

Kommentare