Sehr lange Sommerpause

Fußball in der Corona-Krise: NFV will Saison 2019/2020 einfrieren

+
Bereits vor zwei Wochen hatte Walter Brinkmann den Vorschlag gemacht, die Fußball-Saison für längere Zeit einzufrieren. Nun sieht es so aus, als sollte der Trainer des TuS Sulingen Recht behalten.

Dem Amateurfußball steht wohl die längste Sommerpause seiner Geschichte bevor. Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) plant, die Saison aufgrund der Corona-Krise vorerst weiter auszusetzen.

Hannover/Syke – Das bestätigte der Vorsitzende des Fußballkreises Diepholz, Andreas Henze, am Freitagabend. „Es ist noch kein Beschluss“, stellte Henze allerdings klar. In der Videokonferenz der 42 Kreisvorstände des NFV sei „beschlossen worden, den Vereinen den Vorschlag des Einfrierens zu machen“, erläuterte Henze, bevor er sich dann an das Verfassen einer Mail für die Vereine des Kreises Diepholz setzte. 

Das Aussetzen der Saison 2019/2020 „wird als das Sinnvollste erachtet, weil man nicht weiß, wann überhaupt wieder gespielt werden darf“, erklärte Henze: „So hätte man genügend Zeit, die Saison fair zu Ende zu spielen.“ Der Vorsitzende des Kreises Diepholz wartet nun in den nächsten Tagen auf das Votum der Vereine, das aus jedem Kreisverband bis zum Ende der kommenden Woche beim NFV abgegeben werden soll.

NFV will zeitnah Beschluss zur Saison 2019/2020 fassen

„Dann gibt es eine neue Sitzung“, kündigte Henze an, in der es eventuell zu einem Beschluss kommen könnte. Es müsse zwar zunächst noch „abgeklärt werden, wie das mit den Ordnungen des DFB (Deutscher Fußball Bund, d. Red.) vereinbar ist“, doch dieser habe bereits erklärt, „den Verbänden bei der Entscheidung über eine mögliche Fortsetzung der Saison freie Hand zu überlassen“, betonte Henze. 

Sollte die Saison eingefroren werden, hofft der NFV, sie „Mitte August“ (Henze) wiederaufnehmen zu können. Das Einfrieren ist für Walter Brinkmann das richtige Konzept. „Es ist das gerechteste“, sagt der Trainer des Landesligisten TuS Sulingen. Allerdings bezweifelt Brinkmann, dass es im Spätsommer wieder losgehen kann: „Ich sehe nicht, dass wir dann eine großartig andere Situation als jetzt haben werden.“

Corona-Krise: Stuhrer Trainer findet Einfrieren der Saison nicht gut 

Weniger gut findet Stephan Stindt die „Einfrier-Idee“. Der Trainer des Bezirksligsten TV Stuhr hätte die laufende Saison „auf Null gesetzt“. Ohne Auf- und Absteiger hätte man dann im Oktober eine neue Saison starten können, meint Stindt. Noch gäbe es beim NFV-Vorschlag einige Fragezeichen: Wann dürfen Spieler die Clubs wechseln? Wann startet die nächste Saison, wenn die jetzige vielleicht im Dezember zu Ende ist?

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hochsommerliche Hitze stellt sich ein

Hochsommerliche Hitze stellt sich ein

Tierische Begegnungen in Badeseen

Tierische Begegnungen in Badeseen

Vogelbeobachtung ist nicht nur etwas für Nerds

Vogelbeobachtung ist nicht nur etwas für Nerds

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Meistgelesene Artikel

Dikollari trifft schon seinen Nachfolger

Dikollari trifft schon seinen Nachfolger

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

„Endlich geht es los“

„Endlich geht es los“

Braunschweig ist das „Mini-Tokio“

Braunschweig ist das „Mini-Tokio“

Kommentare