Thomas Weiner erklärt sofortigen Rücktritt / Erdal Ölge und Philip Kaluza übernehmen vorerst

Neuenkirchen unverhofft auf Trainersuche

Springt zusammen mit Philip Kaluza als TVN-Trainer ein: Erdal Ölge (Bild).
+
Springt zusammen mit Philip Kaluza als TVN-Trainer ein: Erdal Ölge (Bild).

Neuenkirchen – Das ist schon ein Schlag ins Kontor für den Fußball-Kreisligisten TV Neuenkirchen: Thomas Weiner hat mit sofortiger Wirkung sein Amt als Cheftrainer des TV Neuenkirchen niedergelegt. In einer Mitteilung des Clubs heißt es, dass „diese Nachricht für die gesamte Fußballsparte des TVN um Leiter Karsten Rode und Teammanager Holger Harms ein Schock ist“.

Auch für Neuenkirchens Vereinsvorsitzenden Philip Kaluza, der lange Zeit auch Co-Trainer von Weiner war, kam die Mitteilung aus heiterem Himmel: „Ich kann mich nur bei Thommy für die außergewöhnliche Arbeit in den letzten Jahren bedanken. Er hat über das Coaching hinaus unfassbar viel für den Verein geleistet. Diesen Verlust können wir nicht ersetzen. Ich bin traurig.“

Zu den Gründen vereinbarten sowohl der scheidende Coach als auch der Vorstand des TV Neuenkirchen Stillschweigen.

Kaluza blickt jetzt nach vorne. „Meine ganze Kraft setze ich nun dafür ein, den Verein, die Sparte und die Mannschaft zusammenzuhalten. Ich habe wahrscheinlich noch nie so viel telefoniert wie in der letzten Woche. Kommissarisch bin ich nun gemeinsam mit Erdal Ölge auch als Trainer im Amt“, betont der TVN-Tausendsassa: „Erdal wird auch ein ganz wichtiger Mann sein, wenn es um die Trainersuche geht. Wir werden uns die nötige Zeit geben, einen Trainer zu finden, der nach Neuenkirchen passt. Qualität ist für uns wichtiger als Schnelligkeit. Es kann auch gut sein, dass wir die Aufgabe bis zum Sommer gemeinsam übernehmen und erst dann einen neuen Mann präsentieren.“

Und Kaluza macht Ölge sogar Hoffnung: „Vielleicht kann Erdal auch selbst eine langfristige Lösung werden. Wir haben mehrere Szenarien im Kopf.“

Kaluza betont, dass es beim TV Neuenkirchen natürlich weitergehen muss. Der noch von Weiner ausgearbeitete Vorbereitungsplan steht. „Es ist immer bitter, wenn der Kopf eines Projektes nicht mehr dabei ist, aber Mannschaft und Verantwortliche haben bereits in vielen Gesprächen einen Schulterschluss vereinbart. Die meisten Spieler haben bereits die Zusage auch für die kommende Saison gegeben. Außerdem haben wir mit Marvin Luchtmann ein Eigengewächs (A-Jugend TuS Sudweyhe/Doppelspielrecht) und mit Rückkehrer Sascha Timme (TSV Neubruchhausen) bereits zwei Neuzugänge für die Rückrunde. Wir halten an den ambitionierten Zielen fest und wollen mal gucken, was in der Aufstiegsrunde für uns geht“, erklärte Kaluza dann doch ein wenig hoffnungsvoll.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“
Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test
„Nun kann ,Palle‘ gut schlafen . . .“

„Nun kann ,Palle‘ gut schlafen . . .“

„Nun kann ,Palle‘ gut schlafen . . .“
„Hart auf’m Platz, weich in der Kabine“

„Hart auf’m Platz, weich in der Kabine“

„Hart auf’m Platz, weich in der Kabine“

Kommentare