12,97 Meter reichen Asendorferin zu Bronze bei Junioren-DM / Vielleicht Vereinswechsel

Neele Eckhardt meldet sich eindrucksvoll zurück

Hochkonzentriert: Neele Eckhardt schaffte es im Dreisprung in Kandel aufs DM-Podium. ·
+
Hochkonzentriert: Neele Eckhardt schaffte es im Dreisprung in Kandel aufs DM-Podium. ·

Kreis-Diepholz - Von Gerd TöbelmannKANDEL · Nach langer Zeit der Frustration hatte Neele Eckhardt am Sonntag einmal wieder Grund zur Freude: Die Leichtathletin des TSV Asendorf, die allerdings seit einiger Zeit in Hannover lebt und trainiert, holte sich bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften der U23 in Kandel (liegt bei Karlsruhe) mit 12,97 Meter die Bronzemedaille im Dreisprung (wir berichteten). „Nach meiner so langen Leidenszeit bin ich damit unglaublich zufrieden“, sagte Eckhardt nach ihrem Wettkampf.

Noch vor gut einer Woche verschwendete die Dreispringerin keinen Gedanken daran, überhaupt an den Start gehen zu können. Eine hartnäckige Virusinfektion machte ihr mächtig zu schaffen. „Wenn mir einer da gesagt hätte, dass ich in einer Woche bei der DM an den Start gehen werde, hätte ich ihm das nicht geglaubt. Ich habe mich unheimlich schlapp gefühlt“, erinnert sich Eckhardt.

Doch nach und nach ging es bergauf. Ein Doppelstart (Weit- und Dreisprung) wäre des Guten jedoch zu viel gewesen. „Ich wäre auch gern im Weitsprung am Samstag gestartet, aber mein Stützpunkt-Trainer Frank Reinhardt hat sein Veto eingelegt. Im Nachhinein war das auch gut so“, erklärte die 20-Jährige, die 2011 wegen diverser Verletzungen keinen einzigen Wettkampf bestreiten konnte.

Am Sonntag jedoch war es soweit: Mit der viertbesten Weite gemeldet (13,25 Meter), legte Eckhardt mit 12,62 m im ersten Versuch gleich gut los. Nach einem ungültigen zweiten Versuch legte sie im dritten Durchgang mit 12,82 m noch einen drauf und qualifizierte sich damit für weitere drei Sprünge im Finale der besten acht Springerinnen. Und Eckhardt hatte jetzt die Medaillenränge im Visier, steigerte sich mit ihrem fünften Saz auf 12,97 m und holte sich mit einem Zentimeter Vorsprung auf Birte Damerius (TSV Rudow) die Bronzemedaille. An Gold (Kristin Gierisch/13,56) und Silber (Theresa Greb/13,20) gab’s allerdings nichts mehr zu rütteln für Eckhardt.

Auch ihre Asendorfer Entdeckerin und langjährige Trainerin Ute Schröder war zufrieden: „Nach zweiwöchiger Krankheit ist das absolut in Ordnung, was Neele da geleistet hat. Dreisprung ist schließlich ein ziemlicher Kraftakt.“

In Hannover und

Göttingen beworben

Damit ist die Saison für Eckhardt beendet. Ob die 20-Jährige jedoch auch in der kommenden Saison noch für den TSV Asendorf startet, steht in den Sternen. Grund: Eckhardt möchte Jura studieren und hat sich dafür bei den Unis in Hannover und Göttingen beworben. Sollte es Hannover werden, könnte alles so bleiben, wie es ist. Im Falle von Göttingen wäre das anders. „Ich würde dann in Göttingen bei meinem jetzigen Coach trainieren und müsste dann auch für die LG Göttingen starten. Die lassen einen nicht in Göttingen trainieren und für einen anderen Club starten“, meinte die Bronze-Gewinnerin.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

Kommentare