Nach Pokal-Aus gegen Vahr soll an der Adenauer-Allee Schwachhausen besiegt werden

Schlechte möglichst in gute Erinnerungen verwandeln

+
Das Trauma beim Pokal-Aus erlebte Kai Tönsmeyer nur als Zuschauer. Am Sonntag jedoch dürfte er auf dem Platz stehen.

Brinkum - Von Gerd Töbelmann. An diesen Platz erinnern sich die Fußballer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV gar nicht gern. Am 3. Oktober ging es auf den Kunstrasenplatz an der Konrad-Adenauer-Allee im Achtelfinale des Bremer Pokals gegen den Landesligisten SC Vahr Blockdiek. Brinkum verlor nach Elfmeterschießen mit 6:7 und schied völlig überraschend aus. Morgen geht es auf eben jenem Platz um Punkte – um 14.00 Uhr lautet der Gegner allerdings TuS Schwachhausen.

„Das mit dem Pokal war schon eine dumme Sache. Als letztjähriger Finalist wollten wir natürlich eine Runde weiterkommen“, erklärt BSV-Coach Kristian Arambasic.

Das ist mittlerweile abgehakt. Jetzt haben bis zur Winterpause die Liga und am 20. Dezember der Hallencup oberste Priorität. Dabei ist Arambasic mit der Liga-Ausbeute durchaus zufrieden: „Schließlich haben wir durch das ganze Lizenz-Hickhack vor der Saison viele Nerven gelassen. Und dann mussten auch noch viele Neuzugänge integriert werden. Dass es momentan nicht für ganz oben reicht, liegt daran, dass auch Blumenthal und der Bremer SV eine tolle Saison spielen.“

In der Winterpause könnte sich der Brinkumer Kader noch einmal verändern. Gut möglich, dass Mirkan Pakkan dann zum Kader zählt. Der 27-Jährige ist bereits jetzt eifriger Trainingsgast am Brunnenweg und wäre für die Zeit nach der Winterpause sofort spielberechtigt. Der Defensivmann war unter anderem viele Jahre lang Kapitän von Ex-Meister SV Werder Bremen III. „Mirkan kommt nach schwerer Verletzung zurück. Ich denke, dass er uns noch helfen kann“, meint Arambasic. Gut möglich, dass noch weitere Neue folgen. Im Gegenzug werden aber wohl auch einige Spieler gehen. „Namen kann ich aber noch nicht nennen“, erklärt der Brinkumer Trainer.

In Schwachhausen müssen die Gäste einmal mehr auf etliche Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten Esin Demirkapi und Daniel Block (beide sollen im neuen Jahr wieder mitmischen) fehlen am Sonntag noch Artur Degtjarenko (Urlaub), Dennis Thüroff (Schambeinentzündung), Steven Holstein (Knöchelverletzung) und Niklas Ernst (Handgelenks-OP).

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare