Nach 2:0 noch 2:2 gegen Hemelingen / „Gegner spielerisch besser“

Richters schneller Doppelpack reicht Weyhe nicht zum Sieg

+
Florian Richter (li.) traf gestern schnell doppelt für Weyhe, doch zum Sieg sollte das nicht langen.

Kreis-Diepholz - Von Gerd Töbelmann. WeyheKreis-Diepholz - Von Gerd Töbelmann. Der SC Weyhe hat es gestern verpasst, noch weiter in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Bremen nach vorn zu rücken. Nach einer 2:0-Führung schaffte der Tabellendritte SV Hemelingen am Ende noch ein mehr als verdientes 2:2 (1:2). SCW-Coach Edu Yakan war hinterher nicht unzufrieden und lobte auch den Gegner: „Hemelingen war spielerisch besser als wir. Dennoch kann ich mit diesem Ergebnis gut leben.“

Zunächst deutete bei Temperaturen in der Sonne jenseits der 30 Grad viel auf einen weiteren Weyher Dreier hin. Und das lag in erster Linie an Florian Richter, der zwar die „3“ auf den Trikot trug, sich aber meist in vorderen Gefilden aufhielt. In der zwölften Minute stand der 21-Jährige nach toller Vorarbeit auf der rechten Seite von Marvin Bertram goldrichtig und erzielte das 1:0 der Gastgeber. Bei seinem 2:0 in der 16. Minute ging es über links: Flanke Kevin Nienstermann, Direktabnahme Richter – Tor. Ein 2:0 bei diesen hohen Temperaten hätte eigentlich ein ziemliches Pfund sein sollen, doch die Bremer Gäste schöpften in der 25. Minute neuen Mut. Nach einer Ecke, die gleich zwei Weyher verpassten, stand Özgür Kara richtig und drückte die Kugel aus vier Metern mit dem Kopf zum 1:2 über die Linie.

Nach der Pause jedoch wurde die Hemelinger Überlegenheit immer stärker. Nicht nur spielerisch, nein auch läuferisch war der SVH den Weyhern klar überlegen. Zunächst jedoch haperte es mit dem Abschluss, weil zu überhastet abgeschlossen wurde. „Nach der Pause waren wir defensiv lange nicht mehr so geordnet wie zuvor und haben schlecht gegen den Mann gearbeitet“, meinte A-Lizenzinhaber Yakan.

Und das sollte sich in der 80. Minute rächen: Nach einer Rechtsflanke verharrte Weyhes Keeper Daniel enter auf der Linie, Abdulkadir Tekin spritzte heran und erzielte den 2:2-Ausgleich. Jetzt war Hemelingen klar der Chef im Ring.

Denters ab und an zu zögerliches Rauslaufen machte der 25-Jährige in der Schlusspahase jedoch mit glänzenden Paraden auf der Linie mehr als wett. Gegen Elvis Isufaj (85./90.+2) rettete er den Gastgebern gleich zweimal das letztlich etwas glückliche Unentschieden in diesem Spitzenspiel.

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Kommentare