Ausrichter Weyhe gewinnt Oberliga-Turnier / B-Team Sechster in der Landesliga

Nach der harten Arbeit wartete der süße Lohn

+
Das Strahlen gehört zwar zum Job, aber das Weyher A-Team hatte nach dem Sieg beim eigenen Turnier auch allen Grund dafür.

Weyhe - Diesem Ereignis fieberten die Tänzer und Tänzerinnen des TSA im SC Weyhe lange entgegen, denn am Samstag war Weyhe in der Leester KGS-Halle Ausrichter des 1. Weyher Formations-Festivals. Einmal mehr war das A-Team vor 400 Zuschauern eine Augenweide und gewann das Oberliga-Turnier. Die Syker B-Formation wurde Achter. Das Weyher B-Team kam in der Landesliga auf Platz sechs.

Dabei musste das A-Team gleich als erste Formation ran und überzeugte mit einer dynamischen Darbietung. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Durchgang – so kann es weitergehen“, meinte Trainer Oliver Domsky. Nach der erneuten Rundenauslosung stand fest: Die „magische“ Zahl „Eins“ verfolgte das Team den ganzen Tag über. Wieder musste die Mannschaft als erstes im großen Finale aufs Parkett. Das Team bereitete sich auf diesen finalen Durchgang bei seinem Heimturnier intensiv vor, bevor Turnierleiter Fritzpatrick, der an diesem Tag sein 100. Turnier moderierte, mit einem „Let’s Dance!“ das Finale eröffnete.

Vom Publikum, dem mitfiebernden B-Team und allen Helfern frenetisch angefeuert, zeigte Weyhe einen fast fehlerfreien, überzeugenden finalen Durchgang. „Das war ein sehr emotionaler und energetischer Durchgang. Nun müssen wir abwarten, was die Wertungsrichter dazu sagen“, so Kapitän Renke Eckhoff.

Nachdem alle Teams ihre Darbietungen präsentiert hatten, gab es als erstes die offene Wertung für das Weyher A-Team. Und tatsächlich – die „magische Eins“ wurde von allen fünf Wertungsrichtern angezeigt, so dass die Mannschaft ihr Heimturnier eindeutig für sich entscheiden konnte. Zwei Mitglieder des A-Teams, Karina Heidt und Renke Eckhoff, wurden dann im Zuge der Siegerehrung gesondert beglückwünscht, da die beiden ihr 50. bzw. 60. Turnier an diesem Tag getanzt haben.

Hinterher gab es kein Halten mehr. Die Weyher feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden hinein auf der anschließenden Aftershowparty in der Tanzschule Laufmann. „Das war ein rundum gelungenes Wochenende. Wir freuen uns über die Erfolge unserer Teams, aber auch über den reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung, den wir nicht zuletzt den tollen Helferinnen und Helfern zu verdanken haben“, resümiert Abteilungsleiter Martin Korten. Während das B-Team seine Saison mit dem Heimturnier abgeschlossen hat, wird das A-Team noch in Syke zu Gast sein – und dann mit großer Wahrscheinlichkeit auf dem Aufstiegsturnier zur Regionalliga in Kiel.

Auch das Weyher B-Team war mit seinem Auftritt in der Landesliga sehr zufrieden. Trainer Dominik Reiter musste für einen ausgefallenen Tänzer kurzfristig einspringen. „Natürlich stellt diese Situation eine Herausforderung für uns dar, aber da wir uns alle gegenseitig unterstützen, schaffen wir das auch“, so Trainerin Melanie Renken.

Und sie schafften es. Angefeuert vom A-Team und dem Publikum, zeigte die Weyher Reserve in der Vorrunde einen sehr gelungenen ersten Durchgang. Im kleinen Finale konnte das Team dann erneut den ersten Platz erreichen und so den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare