Landesligist TSV Wetschen stellt sich auf Fight gegen Mitaufsteiger ein

Mumm ist ein Muss

Führungsspieler wie Wetschens Sören Sandmann sind am Samstagnachmittag beim Aufsteigerduell besonders gefragt.
+
Führungsspieler wie Wetschens Sören Sandmann sind am Samstagnachmittag beim Aufsteigerduell besonders gefragt.

Wetschen – Die hohe Kunst des Minimalismus – der TSV Stelingen beherrscht sie. Der Landesliga-Aufsteiger benötigte bisher lediglich sechs Treffer, um bereits zehn Punkte einzusammeln. Effektiv nennt sich das. Das Erfolgsrezept ist aber eher ehrliches Handwerk denn künstlerische Finesse. „Sie spielen zweikampfbewusst und mit einer gewissen Härte“, weiß Fußballtrainer Oliver Marcordes, der mit seinem TSV Wetschen die Stelinger am Samstag um 16.00 Uhr empfängt. Zehn Gelbe und drei Gelb-Rote Karten unterstreichen Stelingens Galligkeit. Und somit ist die Marschroute auch klar. „Wir dürfen uns von dieser sehr unangenehmen Truppe nicht einschüchtern lassen“, fordert Marcordes: „Denn es wird richtig zur Sache gehen.“ Mumm ist also Pflicht.

Es wird wohl ein Spiel, das wie gemacht wäre für Lars Schulze. Doch Wetschens defensiver Mittelfeldspieler plagt sich genau wie Offensivmann Moritz Raskopp mit einer Patellasehnenentzüdung herum. Das Duo befindet sich im Aufbautraining, ob es für Samstagnachmittag reicht, ist fraglich. Ausfalllen werden Amadou Jallow, Erdal Ölge, Marco Babilon und Ramiz Pasiov.

Die Maskenmänner scheinen hingegen bereit zu sein. Lennart Kruse und Kevin Reinking trainieren nach ihren Nasenbeinbrüchen „wieder volle Kanne“ mit, wie Marcordes berichtet.

Richtig durchziehen kann Tim Becker derzeit nicht. Der Keeper, zuletzt in überragender Form, hatte sich beim 1:1 gegen Godshorn verletzt. Die MRT-Untersuchung zeigte, dass es im Schienbeinkopf mehrere kleine Frakturen

Stelingen verstärkt sich noch einmal

gibt. Ein Einsatz ist trotzdem nicht komplett auszuschließen. Mit Lukas Weyer, Justus Rode und Rückkehrer Kai Winkler stünden auf der Torhüter-Position genügend Optionen zur Verfügung.

Der Gegner aus Stelingen hat seit dieser Woche noch zwei Varianten mehr zu bieten. Der Verein aus der Gemeinde Garbsen hat sich kurzfristig noch einmal verstärkt. Während Mittelfeldspieler Marco Napps noch etwas Trainingsrückstand aufholen muss, darf Stürmer Sye Tekeste direkt auf Einsatzminuten in Wetschen hoffen.

Tekeste ist auch für Marcordes noch ein unbeschriebenes Blatt. Ansonsten hat er sich von Stelingen bereits live ein Bild gemacht: „Sie haben ganz klar einen Lauf. Sie haben es geschafft, die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison zu nehmen.“ Diese Leichtigkeit wünscht er sich auch von seiner Mannschaft: „Wir können befreit aufspielen.“  wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst
FC Sulingen froh über Zusage von Sebastian Elvers

FC Sulingen froh über Zusage von Sebastian Elvers

FC Sulingen froh über Zusage von Sebastian Elvers
Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter
Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Kommentare