Müller verlängert als Trainer

Wagenfeld - Die Fußballer des TuS Wagenfeld sind zwar noch nicht Meister in der Kreisliga, aber auf einem guten Weg. Trainer Stefan Müller setzte bereits ein Zeichen und hat beim Tabellenführer verlängert. Viktor Then, Spartenleiter beim TuS Wagenfeld, wirkte erleichtert: „Wir sind froh, dass er weitermacht.“

Stefan Müller selbst musste bei seiner Entscheidung nicht allzu lange überlegen: „Ich habe den Aufstieg als Ziel ausgegeben, da haben wir gute Chancen. Ein großer Teil der Mannschaft macht weiter.“ Der 49-Jährige blickt bereits voraus: „Wenn wir aufsteigen, dann müssen wir uns verstärken und den Kader anders aufstellen.“ Gespräche mit möglichen Kandidaten laufen bereits.

Zunächst einmal muss der Spitzenreiter die Saison erfolgreich zu Ende spielen, denn in der Winterpause hat der starke Mittelfeldakteur Piotr Gawron den TuS Wagenfeld verlassen. „Die Qualität von Gawron wird uns fehlen“, sagt der Postbeamte. Er ist froh darüber, dass Tim Rewald (kam vom FC Preußen Espelkamp) und Mirco Seidel (fehlte wegen einer Meniskus-Operation) jetzt voll dabei sind. Sie haben andere Stärken als Piotr Gawron. Müller ist zuversichtlich, dass der 22-jährige Pole zur Serie 2012/2013 wieder zur Verfügung steht: „Er will im Sommer zurückkommen.“ · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Albuquerque legt erst einmal eine Pause ein

Albuquerque legt erst einmal eine Pause ein

Albuquerque legt erst einmal eine Pause ein
Uneinigkeit im Tischtennis

Uneinigkeit im Tischtennis

Uneinigkeit im Tischtennis
Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot
Scharnitzky macht den Unterschied

Scharnitzky macht den Unterschied

Scharnitzky macht den Unterschied

Kommentare