Allrounder absolviert am Sonntag für den Landesligisten TuS Sulingen sein letztes Spiel gegen den SV Alfeld / Brinkmann lobt 29-Jährigen

Die Motivation fehlt: Sascha Jäger zieht Schlussstrich

+
Läuft am Sonntag letztmalig für den Fußball-Landesligisten TuS Sulingen im Heimspiel gegen den Tabellenneunten SV Alfeld auf: Allrounder Sascha Jäger. ·

Sulingen - Er hat mehrere Meisterschaften und Aufstiege mit verschiedenen Mannschaften gefeiert, aber jetzt ist Schluss: Sascha Jäger, Allrounder beim Fußball-Landesligisten TuS Sulingen, läuft am Sonntag im Heimspiel (Anstoß 15 Uhr) gegen den SV Alfeld letztmalig für den Tabellenfünften auf.

„Ich wollte eigentlich bereits vor der Saison aufhören, aber die Landesliga hat mich dann noch einmal gereizt. Doch jetzt fehlt mir einfach die Motivation. Ich habe auch keine Lust, tiefer zu spielen“, begründet der gebürtige Sulinger seinen Ausstieg.

Walter Brinkmann, Trainer des TuS Sulingen, lobt den Allrounder: „Sascha hat dazu beigetragen, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt hat. Er setzt sich immer für die Mannschaft ein, ist ein zuverlässiger Spieler. Als Mensch schätze ich ihn.“ Allerdings weiß der 51-Jährige auch, dass Jäger in der Landesliga an „seine Grenzen gestoßen ist“. Am Sonntag läuft der 29-Jährige in der Anfangsformation auf, spielt im offensiven Mittelfeld für den gesperrten Salam Garaf.

Sascha Jäger, der am kommenden Mittwoch 30 Jahre alt wird, will aber dem Fußball treu bleiben. „Ich suche eine neue Motivation, möchte was anderes machen“, sagt der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann, der gern einen Trainerschein machen will. Er kann sich durchaus vorstellen, eine Mannschaft zu trainieren, zumal er mit unterschiedlichen Übungsleitern während seiner Karriere zusammengearbeitet hat.

Der Allrounder kickte sechs Jahre lang beim SC Twistringen (bis zur Landesliga), danach zwei Jahre beim BSV Rehden (Niedersachsenliga). Anschließend spielte er zwei Serien beim SV Lessen (Kreisliga), danach zog’s den Lehramtsstudenten (viertes Semester mit den Fächern Deutsch und Geschichte) zum TuS Sulingen. Absolute Highlights waren in der vergangenen Saison der Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft und der Sieg im Bezirkspokal-Finale.

Jäger ist dankbar für die erfolgreiche Zeit: „Ich habe viele Leute kennengelernt und sehr viel mit den Mannschaften gewonnen und gefeiert.“ Gegen den SV Alfeld verfolgt der in Lessen wohnende Fußballer nur ein Ziel: „Ich möchte mich schon mit einem Sieg verabschieden.“

Das hofft auch Walter Brinkmann, dennoch sagt er: „Wenn wir Alfeld schlagen wollen, dann müssen wir eine konzentrierte Leistung bringen.“ In der Hinpartie verloren die Sulestädter mit 0:2. Jetzt sinnen sie auf Revanche. Neben Salam Garaf fehlt Innenverteidiger Till Linsenhoff (privat in München). Aufpassen müssen die Gastgeber besonders auf den elffachen Torschützen Jan Laumann. · mbo

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare