HSG Barnstorf/Diepholz übernimmt Oberliga-Spitze / Mateusz Chylinski überzeugt

Mosel nach 36:25-Sieg: „Das war ein souveräner Auftritt“

+
Ersetzte den gesperrten Marius Kasmauskas im halblinken Rückraum gut und erzielte am Sonnabend in Habenhausen sechs Tore: Barnstorfs Mateusz Chylinski (r.). ·

Barnstorf - Vierter Sieg in Folge: Durch einen lockeren 36:25 (17:12)-Erfolg beim Schlusslicht ATSV Habenhausen II übernahm die HSG Barnstorf/Diepholz am Sonnabend die Tabellenspitze in der Handball-Oberliga.

„Das war ein souveräner Auftritt“, urteilte Nils Mosel, Mannschaftskapitän bei der HSG Barnstorf/Diepholz. Da der 31-Jährige aufgrund eines Magen- und Darmvirus krankgeschrieben war, verfolgte er die Partie von der Bank aus. Die Gäste traten nur mit sieben Feldspielern an, denn außerdem fehlten noch die gesperrten Marius Kasmauskas und Cedric Quader sowie der am Knie operierte Martin Golenia (Kreuzbandriss). Und Kevin Heemann kam bei der Zweiten zum Einsatz.

Dennoch ließen die Barnstorfer beim Aufsteiger nichts anbrennen. „Wir hatten das Spiel voll in der Hand“, unterstrich Nils Mosel. Der Tabellenführer begann konzentriert, führte nach einem Treffer von Kamil Chylinski (5) schnell mit 6:2 (7.). Anschließend baute das Team vom Trainergespann Mario Mohrland/Denis Maksimovich den Vorsprung durch einen Treffer vom gut aufgelegten Finn Richter auf 14:7 (21.) aus. „Danach haben wir die Zügel schleifen lassen“, monierte Nils Mosel. So verkürzten die Gastgeber bis zur Pause auf 12:17.

Nach dem Wechsel drückte der Favorit sofort dem Spiel seinen Stempel auf, zog in einer guten Phase von 21:16 (40.) entscheidend auf 25:16 (43.) davon. „Wir haben uns nicht einlullen lassen“, lobte Mario Mohrland seine Mannschaft. Habenhausens etatmäßigen Haupttorschützen Matthias Fischer (4) hatten die Barnstorfer unter Kontrolle. Im Angriff nutzten Rückraumakteur Mateusz Chylinski (6) und Finn Richter (6) ihre Chancen konsequent. Mosel freute sich über die Vorstellung von Mateusz Chylinski: „Er hat ein gutes Spiel gemacht und für viel Gefahr gesorgt.“ Erstmals mit zehn „Buden“ lag Barnstorf nach einem Treffer von Saulius Liutikas (2) beim 34:24 (58.) vorn.

Weiter geht’s für die HSG Barnstorf/Diepholz mit einem Heimspiel: Am Freitag, 8. November, stellt sich um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle die SVGO Bremen vor. · mbo

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kommentare