33-Jähriger übernimmt bei der HSG Barnstorf/Diepholz II Posten von Helmerking

Mosel künftig Spielertrainer

Wirft für die HSG Barnstorf/Diepholz II in der Handball-Landesliga Tore wie am Fließband: Nils Mosel (l.). In der Saison 2016/2017 übernimmt der 33-Jährige die Mannschaft als Spielertrainer.

Barnstorf - Endspurt um die Meisterschaft in der Handball-Landesliga: Spitzenreiter HSG Barnstorf/Diepholz II stellt sich morgen um 18 Uhr bei der unbequemen Eickener SpVg vor. Die Verantwortlichen der HSG Barnstorf/Diepholz haben bereits eine wichtige Personalentscheidung getroffen: Ab der kommenden Saison fungiert Nils Mosel als Spielertrainer. Er löst Malte Helmerking ab.

„Ich will zeitlich weniger machen, werde auch nicht mehr drei Mal in der Woche trainieren“, nennt der 30-Jährige einen entscheidenden Grund für seinen Ausstieg nach dreijähriger Amtszeit. Helmerking freut sich, dass Nils Mosel seine Arbeit fortsetzt: „Nils hat viel Erfahrung.“ Zurückziehen wird sich der Rückraumakteur aber nicht: „Ich werde weiter spielen.“ Der 33-jährige Mosel ist gespannt auf seine künftige Aufgabe: „Für mich geht’s jetzt als Trainer in den Senioren-Bereich, das ist eine gute erste Station. Ich hoffe, dass wir in die Verbandsliga aufsteigen, zumal wir einen guten Kader haben.“ Eines war dem Diplomsportwissenschaftler und Förderschullehrer bei seiner Zusage von Bedeutung: „Ich bin froh, dass Malte Helmerking dabei bleibt, denn er ist ein ganz wichtiger Akteur in der Mannschaft.“

Doch zunächst einmal konzentrieren sich die Barnstorfer auf die aktuelle Serie. Der Tabellenführer (34:6 Zähler) hat zwei Punkte Vorsprung vor dem Wilhelmshavener HV II (32:8) und der TS Hoykenkamp (32:8). „Wir werden in den letzten sechs Spielen noch einmal alles geben, denn ich will mich als Trainer mit der Meisterschaft verabschieden“, sagt Helmerking. Personell steht ihm morgen vermutlich bis auf Torhüter Maik Schwenker (privat verhindert) der komplette Kader zur Verfügung. Als zweiter Torwart fährt der A-Jugendliche Mike Gärthöffner mit – gesetzt bleibt nach seinen zuletzt starken Leistungen Keeper Frederik Hohnstedt.

Der HSG-Coach hat Respekt vor dem Gegner: „Die Eickener haben eine spielstarke Mannschaft, die einen schnellen Ball spielt und offensiv deckt.“ Beim Tabellenachten ist das gesamte Spiel auf die Brack-Brüder Albert, Artur und Michael zugeschnitten. Beim 27:20-Hinspiel-Erfolg hatten die Barnstorfer das Trio unter Kontrolle. Für Helmerking ist die Defensivarbeit das A und O: „Unsere Deckung muss stehen. Ich denke, dass wir wieder mit unserer 3:2:1-Formation beginnen, denn sie hat mich zuletzt begeistert. Wichtig ist, dass wir Eicken bei unter 25 Gegentoren halten.“ Aus einer sattelfesten Abwehr wollen die Gäste schnell nach vorn spielen und über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen. - mbo

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare