Verletzungsmisere Hauptgrund für Negativserie der HSG Barnstorf/Diepholz / Lenkevicius kehrt zurück

Mosel erwartet eine Trotzreaktion

Barnstorf - Von Matthias Borchardt· Die HSG Barnstorf/Diepholz kassierte in der Handball-Regionalliga Nord beim 18:24 in Achim ihre dritte Niederlage in Folge und fiel nach gutem Saisonstart (drei Siege zum Auftakt) mit 8:8 Punkten auf den achten Platz zurück.

Der Absturz ist in erster Linie auf die Verletzungsmisere zurückzuführen. So musste in Achim mit Nils Mosel auch noch der Haupttorschütze passen. „Mir war beim Aufwärmen schwindelig“, erklärte der Linkshänder. Heiner Thiemann, Trainer der HSG Barnstorf/Diep holz, beorderte den Mannschaftskapitän sofort auf die Bank: „Ein Einsatz war mir einfach zu riskant, denn die Gesundheit des Spielers geht bei mir vor.“

Am vergangenen Dienstag prallte der Rechtsaußen im Training unglücklich mit Malte Helmerking zusammen, dabei fiel er mit dem Hinterkopf auf das Knie des Rückraumspielers und brach die Übungseinheit benommen ab. Beide Akteure pausieren den Rest der Woche mit dem Training. Malte Helmerking wirkte im Spiel bei der SG Achim-Baden zwar mit, doch dann setzte eine Knieprellung den 24-Jährigen endgültig matt.

Nils Mosel sah dann von der Bank aus vor allem einen schwachen Auftritt seiner Mannschaft im Angriff. „Wir haben gut 40 technische Fehler und Fehlversuche produziert“, monierte der 27-Jährige. Lediglich zehn Feldtore erzielte der letztjährige Vizemeister.

Heiner Thiemann ist trotz fünf siegloser Spiele in Folge nicht beunruhigt: „Die Situation ist unbefriedigend, aber mit fast kompletter Mannschaft haben wir doch ganz gut gespielt.“ Doch nach und nach bröckelten Eckpfeiler weg. Nach Neuzugang Denis Maksimovich (Plantarsehne unter der Fußsohle gereizt) und Rückkehrer Oliver Heuer (zwei Rippen angebrochen) fielen Kreisläufer Ulf Grädtke (Kreuz-

bandriss im Knie), Abwehrchef Tomas Lenkevicius (längerer Heimaturlaub in Litauen) und Sigitas Stropus (zwei Wochen in Litauen und Leistenprobleme) aus. Und zuletzt erwischte es den 55-fachen Torschützen Nils Mosel.

Für Linksaußen Finn Richter wiegt vor allem das Fehlen von Tomas Lenkevicius schwer: „Er fehlt uns in der Abwehr und auch beim Tempospiel ungemein, weil er der Motor unseres Spiels ist und den Ball schnell nach vorne treibt. So kommen wir dann zu einfachen Toren.“

nHoffen und Warten

nauf Maksimovich

Doch im Heimspiel am kommenden Freitag gegen den SV Beckdorf ist der 31-Jährige wieder dabei.

Heiner Thiemann hofft, dass er bald auch auf Linkshänder Denis Maksimovich zurückgreifen kann: „Ihn können wir gut gebrauchen.“ Der 31-Jährige, der in der vergangenen Zweitliga-Saison 174 Tore erzielt hatte, zog sich in der Vorbereitung beim OHV Aurich die Fußblessur zu. „Das ist eine langwierige Verletzung, die schwierig zu behandeln ist. Mit Röntgenbestrahlung, Massagen und spezieller Gymnastik wird Denis therapiert. Wir müssen Geduld aufbringen.“ Die Anwendungen schlagen bei Maksimovich an, er trainiert wieder und macht Fortschritte. Wann der Rückraumakteur das erste Mal für die HSG Barnstorf/Diepholz aufläuft, ist noch offen.

Nils Mosel nimmt die Mannschaft vor der Partie gegen den SV Beckdorf in die Pflicht: „Jetzt müssen wir eine Reaktion zeigen und gewinnen.“ Auch Heiner Thiemann glaubt an die Wende: „Die Mannschaft hat Charakter und wird sich da heraus kämpfen.“ Von seinem Saisonziel weicht der 57-Jährige nicht ab: „Wir wollen uns für die dritte Liga qualifizieren, dafür brauchen wir 25 bis 30 Punkte.“ Bekanntlich steigen die letzten sechs Mannschaften ab, Platz zehn reicht für die dritthöchste Liga.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf
Silbersee-Triathlon in abgespeckter Form

Silbersee-Triathlon in abgespeckter Form

Silbersee-Triathlon in abgespeckter Form
Elvers soll die Fäden ziehen und FC Sulingen in die Aufstiegsrunde führen

Elvers soll die Fäden ziehen und FC Sulingen in die Aufstiegsrunde führen

Elvers soll die Fäden ziehen und FC Sulingen in die Aufstiegsrunde führen
Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Kommentare