HSG Barnstorf/Diepholz besiegt TuS BW Lohne mit 35:22

Mohrland: „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“

+
Abgetaucht: Larissa Gläser von der HSG Barnstorf/Diepholz trug sich im Landesliga-Duell gegen den TuS BW Lohne beim 35:22-Erfolg dreimal in die Torschützenliste ein.

Diepholz – Sieben Spielerinnen fehlten – darunter die Leistungsträgerinnen Lina Witte (Kreuzbandriss) und Kim Klostermann (Verdacht auf Syndesmoseriss) – aber die Handball-Landesliga-Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz steckten das weg, schlugen den Tabellenvorletzten TuS BW Lohne vor knapp 100 Zuschauern in der Diepholzer Mühlenkamphalle mit 35:22 (16:11). „Ich bin von der Leistung total angetan, meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“, sagte Barnstorfs Trainer Mario Mohrland.

Beim Sieger machten drei Spielerinnen auf sich aufmerksam. Torhüterin Jessika Michel zeichnete sich einige Male aus, wehrte auch einen Siebenmeter von Lena Kampers (8/5) ab. Torjägerin Karla Witte zeigte einmal mehr ihre Klasse, warf neun „Buden“. Sie führt die Torjägerliste in der Landesliga Weser-Ems mit 116/18 Treffern an. Und Spielmacherin Denise Bahr, die wegen eines Kreuzbandrisses ein Jahr lang pausiert und keine Vorbereitung mitgemacht hatte, fasst auf ungewohnter Position immer besser Fuß. Sie führte Regie und steuerte zum neunten Saisonsieg in der 15. Meisterschaftspartie sieben Tore bei.

Die Gastgeberinnen führten nach einem Witte-Tor mit 5:2 (6.). „Danach haben wir dumme Fehler gemacht“, monierte Mohrland. Die vom Barnstorfer Edelhard Rechtern trainierten Lohnerinnen verkürzten nach einem von Lena Kampers verwandelten Strafwurf und einem Treffer von Judith Christodoulou auf 4:5 (8.). Der Tabellenvierte riss sich wieder zusammen, kam über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren. Kreisläuferin Laura Scheper schloss einen 5:0-Lauf mit dem 10:4 (15.) ab. Bis zum 15:9 (27.) durch einen von Alena Meyer vollstreckten Siebenmeter blieb´s beim Sechs-Tore-Vorsprung.

Die Barnstorferinnen kamen gut aus der Pause heraus: Witte, Bahr und Scheper erhöhten auf 19:11 (35.) und sorgten für eine Vorentscheidung. Die HSG ließ die Zügel nicht schleifen, drückte weiter auf die Tube. Anna Dehlfing sorgte für die erste Zehn-Tore-Führung – 28:18 (49.). Den Schlusspunkt zum 35:22 setzte Denise Bahr. „Das war eine starke Mannschaftsleistung“, lobte Mohrland sein Team. Erfreulich: Alle Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

HSG Barnstorf/Diepholz: Michel, Gatzemeier - D. Bahr (7/1), C. Klostermann (1), Oehlmann (4), L. Gläser (3), Dehlfing (2), Greiner (1), Scheper (5), K. Witte (9/2), E. Buchwald (1), Meyer (2/2). 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr greift nach Pause wieder an

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Ein Sturm von Frühling

Ein Sturm von Frühling

Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Zu große Hypothek: Werder Bremen verliert klar gegen Mühlhausen

Kommentare