SV Mörsen-Scharrendorf trifft heute im Finale auf den SC Twistringen

Enis Stubbla trifft doppelt – 4:2

+
Erzielte beim 4:2-Erfolg über den FC Sulingen das zwischenzeitliche 2:0: Mörsens Mirsad Stubbla (l.).

Mörsen - Das „Traum-Endspiel“ ist perfekt: Beim eigenen Geldpreisturnier trifft Gastgeber SV Mörsen-Scharrendorf heute um 17.30 Uhr im Finale auf den Fußball-Bezirksliga-Rivalen SC Twistringen. Zuvor stehen sich um 15.30 Uhr im Spiel um Platz drei der FC Sulingen und Bremen-Ligist Habenhauser FV gegenüber.

SV Mörsen - FC Sulingen 4:2 (1:0): „Wir sind völlig überspielt, haben zu viele Fehler gemacht, und der Akku ist leer. Keiner hat Normalform erreicht“, unterstrich Sulingens Trainer Pedro Pinheiro. Nach einem „Bock“ von Martin Roughley hatte Mörsens Serdar Uludasdemir keine Mühe, den Ball zum 1:0 (16.) ins Tor zu schieben.

Nach dem Wechsel unterlief Waldemar Befort im Spielaufbau ein Fehler, Mirsad Stubbla bedankte sich mit dem 2:0 (56.). Nur fünf Minuten später ließ sich Sulingens Torhüter Tobias Plümer in einen Zweikampf verwickeln, verlor diesen, und Enis Stubbla erhöhte auf 3:0 (61.). Kurz danach verwandelte Neuzugang Richard Fiterer nach einem Foul an Befort einen Elfmeter zum 1:3 (63.). Mit seinem zweiten Tor zum 4:1 (67.) nach Schnitzer von Fiterer stellte Enis Stubbla den alten Abstand wieder her. Sulingens Martin Roughley sorgte mit einem Kopfball-Tor nach Linksflanke von Torben Wiegmann für den Endstand – 2:4 (76.).

SC Twistringen - Habenhauser FV 2:1 (1:0): „Wir haben kaum Chancen zugelassen“, lobte Twistringens verletzter Defensivmann Hauke Neubert die Abwehrarbeit. In einem temporeichen

Seitfallzieher: Lausch

erzielt sehenswertes Tor

Spiel brachte Andre Lausch mit sehenswertem Volleyseitfallzieher nach Flanke von Marco Kappermann den SCT mit 1:0 (37.) in Front. Gleich nach dem Wechsel landete ein Kappermann-Kopfball knapp neben dem Pfosten (47.), und ein Lausch-Tor (52.) gab der Schiri wegen Abseits nicht. Sekunden danach verwandelte Philipp Meyer einen Strafstoß (Foul an Julian Fuhrmann) zum 2:0 (53.). Niklas Hiller scheiterte wenig später in einer Eins-gegen-Eins-Situation am Habenhauser Torwart (61.). Anschließend drängte der Bremen-Ligist, hatte bei einem Heber an die Latte Pech (63.). Niklas Wesemann verkürzte auf 1:2 (65.). Danach brachte Twistringen den Sieg über die Zeit.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Kommentare