SV Mörsen-Scharrendorf und SG Diepholz im Kellerduell

Drei Punkte für ein Halleluja

+
Mörsens Kay-Simon Sommerfeld (rechts) steht morgen gegen die SG Diepholz vor einer schweren und wichtigen Aufgabe.

Mörsen - Von Arne Flügge. Wenn der SV Mörsen-Scharrendorf morgen (14.30 Uhr) die SG Diepholz zum Kellerduell der Fußball-Bezirksliga empfängt, dann kann, nein muss, es für beide Seiten nur ein Ziel geben: Ein Sieg, egal wie!

Mörsens Neu-Trainer Friedhelm Famulla macht auch keinen Hehl daraus, dass für ihn nichts anderes als drei Punkte zählen. „In Hoya wäre ich noch mit einem zufrieden gewesen, jetzt müssen wir gewinnen“, fordert der Coach. Schließlich habe seine Mannschaft gerade mal einen Erfolg auf dem Konto, „und wenn du überhaupt noch eine Chance haben willst, den Abstieg zu vermeiden, dann zählen gegen Diepholz nur die drei Punkte“, macht der Trainer des Tabellenletzten deutlich.

Dass die Partie zuletzt in Hoya wegen Nebels nach 30 Minuten abgebrochen wurde, passte Famulla nicht ins Konzept. „Wir waren gut im Rennen, hatten die besseren Chancen und hätten das Ding auch geschaukelt“, mutmaßt der Coach. Doch auch so ist Famulla zuversichtlich, dass seine Mannschaft erfolgreich sein wird. Genügend Selbstvertrauen ist mittlerweile da, und in Bartosz Drozdowski und Torsten Tremmel haben sich zwei wichtige Spieler zurückgemeldet.

Bei der SG Diepholz hingegen fehlen weiterhin einige Akteure. Doch das ist derzeit nicht das größte Problem. Die Negativserie der Kreisstädter hat sich in den Köpfen der Spieler festgesetzt. „Wir müssen da jetzt durch, und wir können das auch schaffen“, gibt sich SGD-Trainer Jörg Behrens kämpferisch: „Die Mannschaft hat die Qualität. Und wir müssen jetzt alles dafür tun und auch alles geben, um diesen Negativtrend zu stoppen.“

Oftmals seien es nur Kleinigkeiten, die dann aber eine große Wirkung hätten. „Ich hoffe, dass uns zudem das Quäntchen Glück auch mal wieder zufliegt und dass sich die Jungs mit kleinen Erfolgserlebnissen belohnen“, so Behrens. Wie beispielsweise mehr Entschlossenheit und Konsequenz im Abschluss. Behrens: „Wir kriegen im Moment einfach das Ding nicht rein. Und dann gehen die Köpfe runter.“

Es fehlt (Mörsen): keiner.

Es fehlen (Diepholz): Nico Files (Sprunggelenksverletzung), Alexander Finke (Knieprobleme), Jakub Dalba (Gelb-Rot-Sperre), Thomas Eirich (muskuläre Probleme), Johann Kschuev (fraglich).

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare