SV Mörsen-Scharrendorf bleibt nach 0:5 in Landesbergen punktloses Bezirksliga-Schlusslicht

Die neuen Besen kehren noch nicht gut

Simon Beuke hatte gleich drei Chancen vor der Pause, doch ein Tor glückte dem Mörsener nicht.
+
Simon Beuke hatte gleich drei Chancen vor der Pause, doch ein Tor glückte dem Mörsener nicht.

Mörsen - Die Trainer-Entlassung unter der Woche hat noch nicht den gewünschten Effekt für den SV Mörsen-Scharrendorf gebracht. Im Gegenteil, das erste Spiel in der Fußball-Bezirksliga nach der Amtszeit von Rainer Gläser ging beim Landesberger SV glatt mit 0:5 (0:1) verloren, und Mörsen bleibt punktlos.

Interims-Trainer Andreas Siegmann, der sich das Amt mit Spieler Bartosz Drozdowski teilt, sah zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Mörsen begann schwungvoll, ließ aber gleich in den ersten 20 Minuten vier glasklare Torchancen liegen. Kai Röseler traf den Pfosten (5.), Simon Beuke (15.) sowie zwei Mal Drozdowski (15./18.) brachten die Pille aus kürzester Distanz nicht im Landesberger Kasten unter. Die Hausherren dagegen waren an Effektivität nicht zu überbieten: Jovan Haso erzielte mit dem ersten Torschuss das 1:0 (26.). Auf der anderen Seite verpasste unter anderem Beuke (35./42.) den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang besorgte Ilker Öksüz per Lupfer sogar das 2:0 (60.) für die Gastgeber, so dass Mörsen danach alles nach vorn warf, um den Anschluss zu erzielen. Stattdessen legte Landesbergen per Konter durch Sedo Haso das 3:0 (69.) nach, während Mörsen weiterhin beste Chancen ausließ. Der Höhepunkt war ein verschossener Strafstoß durch Beuke nach Foulspiel an Drozdowski (75.). Die Luft war danach raus, und in der Schlussphase erhöhte der LSV durch Mohamed Jabri (78.) und Sedo Haso (81.) sogar noch auf 5:0.

„Auch wenn das Ergebnis ernüchternd ist, muss die Mannschaft weiter an sich glauben. Bei einigen Spielern lief die Vorbereitung aufgrund von Verletzungen oder Urlaub nicht optimal. Im Bereich Kraft und Ausdauer sind daher mindestens 30 Prozent Luft nach oben drin“, sagte Siegmann. Viel Zeit bleibt Siegmann und Drozdowski aber nicht. Bereits am kommenden Sonnabend folgt das nächste richtungsweisende Spiel gegen Mit-Aufsteiger TV Neuenkirchen.

rob

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“
Knacker dominiert und feiert Start-Ziel-Sieg

Knacker dominiert und feiert Start-Ziel-Sieg

Knacker dominiert und feiert Start-Ziel-Sieg
„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

„Unser Mittelfeld ist das Herz der Mannschaft“

Kommentare