Möller moniert schlechte Abwehrleistung

TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein

+
Wagenfelds Jan-Philipp Thiry steuerte zum 39:30-Erfolg vier Tore bei.

Wagenfeld - Pflichtsieg im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres eingefahren: Die Weser-Ems-Liga-Handballer des TuS Wagenfeld schlugen am Sonnabend vor 100 Zuschauern den Tabellenvorletzten TSV Quakenbrück mit 39:30 (17:14). „Dieser Gegner durfte keine 20 Tore werfen. Das war eine schlechte Abwehrleistung“, monierte Wagenfelds Trainer Matthias Möller. Nur Linksaußen Hendrik Kruse (8/3) und Rechtsaußen Oliver Sengstake (4) bescheinigte er ordentliche Leistungen.

Nach wechselnden Führungen stand’s kurz vor der Pause 14:14 (28.), ehe Hendrik Kruse per Siebenmeter, Marco Uffenbrink und Eike Heuer zum 17:14 trafen. „Mit der ersten Halbzeit kann ich nicht zufrieden sein, anscheinend haben wir den Gegner unterschätzt“, unterstrich Möller.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Quakenbrücker mit den Haupttorschützen Marius Feldhaus (9/5) und Max Kurkowka (5) bis zum 19:21 (38.) auf Tuchfühlung. Danach steigerten sich die Wagenfelder, kamen in der Deckung zu Ballgewinnen und zogen mit sechs Toren in Folge auf 27:19 (42.) davon. Erstmals mit zehn „Buden“ lag der Tabellenzweite nach einem Treffer von Jan-Philipp Thiry (4) beim 31:21 (46.) vorn. „In der zweiten Hälfte haben wir besser gespielt“, urteilte der 53-Jährige Coach.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare