Mittelfeldspieler schnürt Doppelpack für TuS Sulingen

Frechdachs Löhmann

+
Der Brustlöser: Sulingens Stürmer Mehmet Koc trifft in der 43. Minute zur 1:0-Führung.

Sulingen - Von Arne Flügge. Wie angewurzelt stand er da, als er nach dem Balle sah. .. Als es in der 82. Minute zum vierten Mal neben ihm einschlug, bewegte sich Stefan Zeh kein Stück mehr. Der Torwart des MTV Almstedt hatte wie seine Vorderleute nicht damit gerechnet, dass Pascal Löhmann einfach mal rotzfrech aus dem Stand aus 16 Metern abzog. Es war der Schlusspunkt beim 4:0 (1:0)-Heimsieg von Fußball-Landesligist TuS Sulingen, dem fünften Erfolg in Serie.

„Ich hab’ gedacht, hau’ einfach mal drauf“, schmunzelte Löhmann. Der 19-Jährige war in der 38. Minute für den verletzten Salam Garaf gekommen und hatte bereits in der 61. Minute das Tor zum 3:0 erzielt. Sein erster Doppelpack in der Fußball-Landesliga. „Pascal bringt Qualitäten mit, die nicht jeder hat“, freute sich auch Sulingens Trainer Maarten Schops über den gelungenen Auftritt seines zentralen Mittelfeldspielers.

Nicht so gut gefallen hat dem Belgier dagegen der erste Durchgang, in dem sich die Sulinger gegen eine kompakte und sehr defensiv eingestellte Almstedter Mannschaft sehr schwer taten. „Wir haben nicht das abgeliefert, was wir abgesprochen hatten. Das trübt den Gesamteindruck ein wenig“, sagte Schops. Zwar waren die Sulinger die dominante Mannschaft, aber eben überhaupt nicht effektiv, weil sie nur wenig Tempo gingen und im Umschaltspiel nach vorn träge wirkten.

Bis zur 43. Minute, als die Gastgeber schnell nach vorn spielten. Und nach einem schönen Doppelpass mit Taiki Hirooka erzielte Mehmet Koc freistehend aus 14 Metern das 1:0. Der Treffer – er war der Brustlöser. Denn Sulingen kam viel aggressiver aus der Kabine. „Wir haben disziplinierter gespielt, waren besser in den Zweikämpfen, haben Tempo aufgenommen und unsere Räume besser genutzt. Das hat die Mannschaft dann hervorragend gemacht“, lobte Schops den Auftritt seiner Spieler nach dem Wechsel.

So fiel das 2:0 bereits in der 50. Minute. Hirooka brachte den Ball maßgenau auf den zweiten Pfosten, Tim Rieckhof war zur Stelle und drückte die Kugel über die Linie. Elf Minuten später dann die Vorentscheidung, als die Sulinger wieder einmal schnell bei Ballgewinn umschalteten. Diesmal ging Koc auf der rechten Seite auf und davon, sah in der Mitte den mitgelaufenen Löhmann, der ungehindert das 3:0 erzielte (61.).

Damit war die Partie gelaufen. Almstedt mühte sich zwar weiter, hatte aber einfach nicht die Mittel, die starke Sulinger Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auf der anderen Seite war es dann in der 82. Minute Löhmann, der nach Zuspiel von Koc aus dem Stand heraus zum 4:0 traf. „Im Endeffekt kann ich schon zufrieden sein“, meinte Trainer Schops, dessen Mannschaft die Siegesserie nun auf fünf Spiele ausgebaut und damit den dritten Tabellenplatz erreicht hat. „Wir haben uns jetzt da oben rangekämpft. Und da wollen wir jetzt natürlich auch bleiben“, erklärte der 39-Jährige. Er weiß aber auch, dass Almstedt nicht gerade der Maßstab war. „Da kommen noch ganz andere Kaliber auf uns zu. Da muss die Gesamtleistung noch einen Tick besser werden“, sagte Perfektionist Schops.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare