Mittelfeldspieler erhält sofortige Freigabe

Neuenkirchen holt Benny Barth

Benjamin Barth hat eine neue Herausforderung angenommen.
+
Benjamin Barth hat eine neue Herausforderung angenommen.

Sulingen - Er war angetreten, um beim TuS Sulingen noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen – doch nach nur einem halben Jahr hat Benjamin Barth den Fußball-Landesligisten bereits wieder verlassen. Der Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zum Fußball-Bezirksligisten TV Neuenkirchen. „Wir freuen uns, dass Benny zu uns kommt. Jeder, der ihn kennt, weiß, was er auf dem Kasten hat. Das ist für uns eine Top-Verpflichtung“, sagt Neuenkirchens Trainer Dirk Meyer: „Wir erwarten jetzt natürlich auch von ihm, dass er sein Potenzial abruft und damit eine ganz wichtige Person in unserem Spiel werden kann.“

Barth hatte in der ersten Mannschaft des TuS Sulingen nie richtig Fuß fassen können und zuletzt in der Zweiten in der Kreisliga gespielt. „Ich hatte mir das alles natürlich anders vorgestellt. Doch dann kam mein Hausbau dazu, darüber hinaus war ich auch längere Zeit krank. Es hat einfach nicht so geklappt“, sagt der Mittelfeldspieler. Kurz vor Weihnachten habe er dann die Entscheidung getroffen, den Club wieder zu verlassen. Dass der 28-Jährige nicht zurück zum FC Sulingen geht, für den er acht Jahre lang gespielt hatte, hat einen einfachen Grund: Barth und TVN-Coach Dirk Meyer sind privat dicke Kumpel. Zudem spielt in Torben Schoof noch ein Ex-FCer für die Neuenkirchner.

Der TuS Sulingen war freilich wenig begeistert, hätte er Barth im Aufstiegsrennen der zweiten Mannschaft weiterhin gut gebrauchen können. „Doch es war Bennys ausdrücklicher Wunsch, nach Neuenkirchen zu gehen. Und da wollten wir ihm schlussendlich keine Steine in den Weg legen und haben die Freigabe erteilt“, sagt TuS-Teammanager Thorsten Neumann. TVN-Trainer Dirk Meyer dazu: „Es war supertoll von Thorsten, dass er nach den intensiven Gesprächen am Ende durchgewunken hat.“

Die Verpflichtung von Barth sieht Meyer auch als ein Zeichen an die jungen Spieler, dass der TVN etwas bewegen, etwas Neues aufbauen will.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Brinkmanns Vorschlag: „Die Saison für ein Jahr einfrieren“

Brinkmanns Vorschlag: „Die Saison für ein Jahr einfrieren“

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

Spitzen-Squasher vor ungewisser Zukunft

„Sturmtank“ für Sudweyhe

„Sturmtank“ für Sudweyhe

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Behrens bleibt Melchiorshausen erhalten

Kommentare