„Württemberg-Cup“: Brinkum 1:1 gegen Seckenhausen / Sulingen um Platz drei

Mindestens ein BSV steht wieder im Finale

Nach diesem Rempler von TSG-Verteidiger Torben Budelmann (re.) an Brinkums Kai Tönsmeyer gab es Elfmeter.
+
Nach diesem Rempler von TSG-Verteidiger Torben Budelmann (re.) an Brinkums Kai Tönsmeyer gab es Elfmeter.

Ristedt - Von Gerd TöbelmannAm letzten Spieltag in der Gruppe A beim Ristedter 13. Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“ ging es gestern Abend noch einmal richtig rund. In der ersten Partie setzte sich Turnier-Debütant TuS Sulingen mit 2:1 gegen den letztzlich punktlosen SC Weyhe durch. Im zweiten Match trennten sich der bis dato verlustpunktfreie Brinkumer SV und die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst mit 1:1. Folge: Die Brinkumer stehen am Freitag um 20.15 Uhr im Finale und treffen dort vielleicht auf den anderen BSV – Titelverteidiger Bremer SV. Sulingen spielt um 18.30 Uhr um Platz drei.

TuS Sulingen - SC Weyhe 2:1 (1:1): Eine echte Chance auf den finalen Freitag hatte Weyhe vor dem Match eigentlich nicht. Doch Lustlosigkeit konnte man dem Bremer Landesligisten nun wirklich nicht vorwerfen. „Das war mit Abstand unser bestes Spiel bei diesem Turnier. Schade, dass wir heute dafür nicht belohnt wurden“, meinte Weyhes Coach Dirk Pistol, der seinem Team zuvor zweieinhalb Tage lang im Trainingslager in Nordholz Beine gemacht hatte. Aber eben jene wurden den Weyhern nicht schwer. Der SCW hätte nach 30 Minuten schon 3:0 führen können, doch es langte lediglich zum 1:0 (30.) durch einen von Tom Wieting verwandelten Foulelfmeter. Zuvor scheiterten Niklas Gräser (13.) und Christian Kuchra (19.) freistehend vor dem Sulinger Kasten.

TuS-Trainer Walter Brinkmann meinte später süffisant: „Weyhe war in einem sportlichen Trainingslager; bei uns in der Umgebung waren viele Schützenfeste und Geburtstage . . . Den Jungs fehlte die Frische. Es hätte heute in der ersten Halbzeit richtig dumm laufen können.“

Aber Sulingen berappelte sich und glich in der 35. Minute durch einen Lupfer von Dennis Neumann nach Flanke von Manuel Meyer zum 1:1 aus.

Nach dem Wechsel hatte Sulingen mehr vom Spiel und kam fünf Minuten vor dem Ende nach einem strammen Rechtsschuss von Mehmet Koc zum letztlich glücklichen 2:1-Sieg, so dass Sulingen am Freitag noch einen weiteren Auftritt in Ristedt hat.

Brinkumer SV - TSG Seckenhausen-Fahrenhorst 1:1 (1:1): In einer sehr bissig geführten Partie, in der Danny Pankratz in der ersten Halbzeit die Ampelkarte sah, ging Brinkum in der 14. Minute mit 1:0 in Führung. Nach leichtem Rempler von Arne Budelmann an Kai Tönsmeyer verwandelte Anil Morkan den etwas schmeichelhaften Elfmeter zum 1:0. Quasi mit dem Pausenpfiff (35.) glich Julian Michel mit links per Freistoß zum 1:1.

Nach dem Wechsel wurde es nicht weniger interessant, wobei die Spieler beider Teams oft haarscharf an der Grenze des Erlaubten kratzten. Brinkums Torschütze Morkan war etwas zu eifrig und sah in der 69. Minute die Ampelkarte. Tore fielen aber nicht mehr, so dass Seckenhausen am Freitag nur Zuschauer ist.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Der Millionenschlager Toyota Land Cruiser

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare