ES LÄUFT BEI . . .

Stuhrs Mike Owsianowski und das „faule Problem“ Jasper

Mike Owsianowski
+
Mike Owsianowski hört beim Laufen gerne Heavy Metal.

Mike Owsianowski, Trainer der HSG Stuhr, zwingt sich meist zweimal die Woche zum Laufen – und seinen Schäferhund Paco gleich mit. „Der ist genauso langsam wie ich“, verrät „Owo“ in in unserer Rubrik „Es läuft bei...“.

Lieblingsstrecke: Wenn Mike Owsianowski regelmäßig zu seiner Laufeinheit um den Steller See aufbricht, dann ist sein Hund Jasper alles andere als eine Unterstützung für den Trainer des Handball-Landesligisten HSG Stuhr. „Jasper ist stinkenfaul“, weiß der 37-Jährige über seinen neunjährigen kanadischen Schäferhund zu berichten: „Ich bin kaum 50 Meter aus dem Haus, da legt er sich auch schon stumpf auf den Boden und bewegt sich dann keinen Millimeter mehr. Er hat keinen Bock auf Laufen und streikt einfach. Insofern macht die Joggingrunde mit Jasper wenig bis gar keinen Sinn.“

Doch zum Glück hat Owsianowski Alternativen. „Ich habe ja noch Paco“, erklärt der Coach, der das Amt Anfang der Saison von Sven Engelmann übernommen hatte. Paco, ein zwölfjähriger belgischer Schäferhund, ist der zweite Vierbeiner von Owsianowski. „Paco ist da ganz anders“, weiß der in Groß Mackenstedt wohnende Handballer-Trainer: „Mit Paco passt es im Gegensatz zu Jasper sehr gut. Denn er ist genauso langsam wie ich“, schmunzelt Owsianowski, der vor einem Jahr die Diagnose gestellt bekam, dass er an einem irreparablem Knorpelschaden im rechten Knie leidet: „Ich bin praktisch Sportinvalide.“ Doch die zwei Laufeinheiten in der Woche lässt er sich nicht nehmen. „Aufgrund meiner Verletzung kann ich aber nicht mehr die langen Strecken bewältigen. Meistens laufe ich zwischen zwei und sechs Kilometer. Danach sind Paco und ich immer total fertig. Denn Laufen ist jetzt nicht gerade der Lieblingssport der beiden. „Es ist schon eine Qual, ein Kampf gegen sich selbst. Ich muss regelmäßig meinen inneren Schweinehund überwinden. Doch wenn man es einmal geschafft hat, motiviert es einen auch. Gerade beim Laufen kann ich meinen Kopf wunderbar freibekommen.“ Und sollte auch mal Paco keine Lust auf die regelmäßige Runde um den Steller See haben, „bleibt mir immer noch meine Frau Manuela“.

Mit oder ohne Musik? Und wenn Owsianowski laufen geht, dann gibt es auch ordentlich was auf die Ohren. „Bei meinen Einheiten höre ich gerne Heavy Metal.“ Ja, Sie haben richtig gelesen – Heavy Metal! „Das bringt mich nach vorn. Für mich ist es pure Entspannung. Für die anderen einfach nur Lärm“, erklärt der Handball-Trainer: „Ich kann dabei aber richtig gut abschalten.“

Ein Glück, dass Owsianowski dabei immer Kopfhörer trägt. Sonst dürfte wohl auch Paco schneller die Lust vergehen als Jasper.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Qualität schlägt Quantität

Qualität schlägt Quantität

Qualität schlägt Quantität
A-Jugend-Keeper Yannis Ah Loy führt sich gut ein

A-Jugend-Keeper Yannis Ah Loy führt sich gut ein

A-Jugend-Keeper Yannis Ah Loy führt sich gut ein
Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze
TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

TuS Sulingen II baut auf eigene Jugend

Kommentare