Stuhrerin Evers belegt im Hochsprung Rang zwei der deutschen Hallenbestenliste

Michelmann vierfacher Kreismeister

Schnell im 60-Meter-Sprint der W 15: Samira Heygster (v.l.), Gesa Ehlers und Svea Schrader belegten beim Hansa-Hallensportfest in Bremen die Plätze eins bis drei. Foto: el

Bremen – Das Hansa-Hallensportfest in der Leichtathletikhalle des Weserstadions war reich an hochklassigen Ergebnissen. Bei den Männern deutete Chenoult Lionel Coetzee aus Namibia über 60 Meter und im Weitsprung sein Potenzial an. Im 60-Meter-Sprint der U 20 lieferten sich die vier Läufer der StG-Hansa-Oldenburg-Gnarrenburg ein spannendes Duell, und in den Wettbewerben der jüngeren Altersklassen eroberten die Stuhrerin Carolin Evers (W 12) sowie der Asendorfer Leon Michelmann (M 14) im Hochsprung Rang zwei der aktuellen deutschen Hallenbestenliste.

Wer würde die schnellste Zeit über 60 m vorlegen und dabei am besten auch noch die Sieben-Sekunden-Marke knacken? Diese Frage stellte sich in Anbetracht der Topleute im Starterfeld der Männer und U 20-Jugend. Favorit Chenoult Lionel Coetzee, der vor zwei Monaten 6,99 Sekunden gerannt war, legte bei den Männern im Vorlauf locker 7,16 Sekunden vor, schied dann jedoch im Endlauf nach Fehlstart aus, sodass sein Landsmann Zidane Cedwyn Gawaseb (LG Göttingen) in 7,59 Sekunden siegte.

Dann der gemeinsame Auftritt der Nachwuchssprinter der StG Hansa-Oldenburg-Gnarrenburg. Landesmeister Tim Gutzeit (Oldendurg) blieb im Vorlauf mit 7,15 Sekunden nur sechs Hundertstel über seiner Bestzeit. Doch auch er leistete sich im Endlauf einen Fehlstart und war damit aus dem Rennen. Stattdessen lieferten sich seine Staffelkollegen ein Wimpernschlagfinale. In 7,32 Sekunden setzte sich der Stuhrer Lasse Pixberg knapp gegen Elvio Kremming (7,33) und Stefan Schumacher (TSV Gnarrenburg, 7,39 sec) durch.

Organisations-Team im Dauereinsatz

Weitsprungspezialist Chenoult Lionel Coetzee (Bestleistung 7,59 m) sorgte mit 6,89 Metern für ein erstklassiges Resultat. Derweil wurden in den Wettbewerben der U 18-Jugend und jünger die Topergebnisse von Kreisathleten erbracht. Lynn Michelmann (TSV Asendorf) und Carolin Evers (LC Hansa Stuhr) machten in der W 12 die Kreismeistertitel unter sich aus. Im Weitsprung gehören Michelmann und Evers mit 4,71 beziehungsweise 4,68 Meter national zu den Besten ihrer Altersklasse. Gleiches gilt im Hochsprung: Evers überquerte im ersten Versuch 1,46 Meter und ist damit aktuell die Nummer zwei im DLV, Michelmann gelangen 1,40 Meter.

Gleich alle vier Kreismeistertitel der M 14 heimste Leon Michelmann ein, auch er mit dem Topergebnis im Hochsprung. Mit Bestleistung von 1,76 Metern ist der Asendorfer derzeit national die Nummer zwei in seiner Altersklasse.

Insgesamt hatten die Kreistitelkämpfe ein gutes Niveau, wobei auch diesmal die Nachwuchsathleten des TSV Asendorf, des FTSV Jahn Brinkum und des LC Hansa Stuhr die meisten Wettbewerbe für sich entschieden.

Über fünf Stunden war das Team um Organisationschef Berthold Buchwald bei Durchführung der Wettbewerbe im Einsatz. Von Seiten der Trainer und Aktiven gab es Anerkennung für die geleistete Arbeit. Allein ein Fehler traf drei Jahrgänge im Sprint der U 12. Die Startblöcke hatten an der falschen Linie gestanden. Die Kids waren statt 50 nur 45 Meter gerannt, was selbst das erfahrene Starterteam sowie die Trainer erst nach etlichen Starts bemerkten.  el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Lebensmittel aus dem Netz

Lebensmittel aus dem Netz

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Meistgelesene Artikel

Plexiglas, Plastikstühle, Personal: Fußballclubs setzen Hygienekonzepte vielversprechend um

Plexiglas, Plastikstühle, Personal: Fußballclubs setzen Hygienekonzepte vielversprechend um

Plexiglas, Plastikstühle, Personal: Fußballclubs setzen Hygienekonzepte vielversprechend um
Für Phoenix geht eine Hintertür auf

Für Phoenix geht eine Hintertür auf

Für Phoenix geht eine Hintertür auf
Endspurt bei der Sportlerwahl 2019: Jetzt noch schnell abstimmen!

Endspurt bei der Sportlerwahl 2019: Jetzt noch schnell abstimmen!

Endspurt bei der Sportlerwahl 2019: Jetzt noch schnell abstimmen!

Kommentare