Schwimmer glänzt bei Titelkämpfen

Meyerholz eine Klasse für sich

Tabea Drewinski von der SG Syke/Barrien siegte im Jahrgang 1999 über 50 m Freistil, Brust und Rücken.

Kreis-Diepholz - NIENBURG (mme) · In einer perfekt organisierten Wettkampfveranstaltung ermittelten die Schwimmer des Doppelkreises Diepholz/Nienburg im Nienburger Hallenbad ihre Titelträger über die Sprint-Distanzen. In allen vier Schwimmarten waren die 50-Meter-Strecken zu schwimmen, zusätzlich stand ein Rennen über 100 Meter Lagen auf dem Programm.

Kaum zu bremsen war Christian Meyerholz vom TSV Bassum. Nur als Brustschwimmer musste er sich mit dem Bronzerang zufrieden geben, ansonsten sackte er einen Kreismeistertitel nach dem anderen ein. Besonders erfreut zeigte sich der 23-Jährige über seinen Sieg als Rückenschwimmer. In neuer persönlicher Rekordzeit beendete er das Rennen nach 30,37 Sekunden vor Vereinskamerad Marcel Eggers. Am schnellsten war Meyerholz jedoch als Freistilschwimmer unterwegs. Schon nach 25,16 Sekunden hatte er sein Ziel erreicht

Bei den Frauen schnappte Antje Hattermann vom Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen ihren Konkurrentinnen zwei Titel weg. Ihr glanzvollstes Ergebnis erzielte die 24-Jährige als Freistilschwimmerin: Nur 29,44 Sekunden brauchte sie für die 50 Meter. Einen Kreismeistertitel für die SG Barnstorf zog Vanessa Seller an Land. Sie war als Rückenschwimmerin nicht zu schlagen. Auf der Schmetterlingsstrecke setzte sich Nele Hohlt von der SG Diepholz durch, Kreismeisterin über 100 Meter Lagen wurde Astrid Barkhüser vom TuS Wagenfeld.

In der Jahrgangswertung gehörten Daniel Hagner (Grafen-ST) und Moritz Müller (SG Syke/Barrien) zu den erfolgreichsten Wettkampfteilnehmern. Mit durchweg neuen persönlichen Bestzeiten sackte Daniel Hagner im Jahrgang 1999 vier Siege und eine Silbermedaille ein. Seine höchste Leistungssteigerung brachte der Elfjährige als Schmetterlingsschwimmer zustande. Innerhalb des letzten halben Jahres verbesserte er sich hier um zwei auf 37,14 Sekunden.

Drei neue Bestzeiten bescherten Moritz Müller drei Siege im Jahrgang 1998. Weder als Freistil- noch als Lagen- oder Schmetterlingsschwimmer war er zu überholen. Sieg Nummer vier war über 50 Meter Rücken in 37,00 Sekunden fällig. Drei Siege steuerte Karsten Motzler (1996) zur Erfolgsbilanz des Weyher SV bei, ebenso oft schlugen George Odigie (1994) und Finn Koppe (1993) als Erste für das Grafen-Schwimmteam an.

Zu den eifrigsten Medaillensammlerinnen unter den jüngeren Frauen gehörten Jule Schriefer (Jg. 2000, Weyher SV), Tabea Drewinski (Jg. 1999, SG Syke/Barrien) und Ina Hartmann (Jg. 1998, Grafen-ST). Alle drei vollbrachten das Kunststück, ihrer Medaillensammlung je drei neue Goldstücke hinzuzufügen. Ebenso viele Siege heimsten Christina Schmidt (1995) und Julia Ertelt (1994) für den TuS Wagenfeld und die SG Syke/Barrien ein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens
„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“
Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen

Schnelle Stuhrer nicht zu schlagen
Von Schwarzkopf vor der Ablösung

Von Schwarzkopf vor der Ablösung

Von Schwarzkopf vor der Ablösung

Kommentare