Brinkums Stürmer drei Spiele gesperrt / Sonntag kommt Schwachhausen

Mertgen „beerbt“ Morkan

Dennis Mertgen (Bild links) rückt für den gesperrten Anil Morkan gegen Schwachhausen in den Angriff. ·
+
Dennis Mertgen (Bild links) rückt für den gesperrten Anil Morkan gegen Schwachhausen in den Angriff. ·

Brinkum - Anil Morkans Aussetzer bedeutet die Chance für Dennis Mertgen: Denn weil sich Stürmer Morkan am Sonntag beim 1:1-Achtungserfolg des Brinkumer SV gegen den favorisierten Bremer SV ein Revanchefoul leistete und nun eine Rot-Sperre von drei Spielen abbrummen muss, hat Mertgen nun zunächst am Sonntag im Brinkumer Heimspiel um 14 Uhr gegen den TuS Schwachhausen die Gelegenheit, sich für die erste Elf des Fußball-Bremen-Ligisten zu empfehlen.

Morkans Platzverweis sah sein Trainer Frank Thinius als vermeidbar an, nimmt einen Teil der Schuld aber auf seine Kappe: „Anil hatte vorher bereits Gelb gesehen, und ich wollte ihn eigentlich schon ausgewechselt haben – aber dann kam dieses Foul, für das es eigentlich auch Gelb-Rot statt glatt Rot getan hätte.“

Aber egal. „Jetzt kann Dennis zeigen, was er drauf hat“, sagt Thinius. Und er weiß, dass sein Team gegen die abstiegsbedrohten Schwachhauser „von der Papierform her der Favorit ist. Also wollen wir uns auch entsprechend präsentieren – das sind wir unseren Fans schuldig.“

Neben Morkan fällt jedoch noch ein weiterer Offensivmann aus: Nur zehn Minuten reichten Andreas Tschongarow am Sonntag nach seiner Einwechslung, um seinen Muskelfaserriss wieder aufbrechen zu lassen. „Er fällt jetzt mindestens zwei oder drei weitere Wochen aus. Dann ist die Saison zwar schon fast beendet, aber vielleicht schaffen wir es noch, ihn für einen Teilzeiteinsatz im Pokal-Halbfinale wieder hinzubekommen“, hofft Thinus – und lässt damit durchblicken, dass sein Team sich gedanklich bereits mit dem Lotto-Cup befasst. Denn in der Bremen-Liga schielt der BSV nur noch auf Platz acht – „Platz sieben ist schon zu weit weg“.

Doch vor Schwachhausen ist Brinkums Coach gewarnt: „Bis zu diesem ominösen vorzeitigen Ende vergangene Woche hat die Mannschaft gut gegen den FC Oberneuland mitgehalten“, urteilt er auf das beim Stand von 0:1 abgebrochene Spiel nach 81 Minuten und einer Roten Karte gegen Dennis Richter. Ob es nachträglich weitere Sperren gibt, steht noch nicht fest. Auf Brinkumer Seite hingegen ist sicher, dass Tim Meyer wieder im Tor steht, nachdem zuletzt A-Jugend-Keeper Niklas Frank als Lohn für seine Geduld auf der Bank ran durfte. · ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer
Riedemann will um DRM-Titel kämpfen

Riedemann will um DRM-Titel kämpfen

Riedemann will um DRM-Titel kämpfen
„Ich habe mein Büro immer dabei“

„Ich habe mein Büro immer dabei“

„Ich habe mein Büro immer dabei“
Janshen: „Wir wollen aufsteigen“

Janshen: „Wir wollen aufsteigen“

Janshen: „Wir wollen aufsteigen“

Kommentare