Melchiorshausen vor Flutlichtspiel in Surheide

Michel und Behrens zurück im Team

+
Taktgeber, Standardschütze, Zweikämpfer, Ballverteiler: Melchiorshausens Julian Michel kehrt morgen ins Team des Landesligisten zurück. Das freut Trainer Wilco Freund.

Melchiorshausen - Ein Abendspiel für den TSV Melchiorshausen! Wenn der Bremer Landesligist morgen ab 18 Uhr beim Tabellenelften Tuspo Surheide antritt, hofft TSV-Trainer Wilco Freund, dass seinem Team vor dem Tor unter Flutlicht endlich die Erleuchtung kommt: „Vom Spielerischen her habe ich wirklich nichts auszusetzen. Wir erarbeiten uns unsere Chancen, sind im Aufbauspiel und über außen variabel – aber wir machen viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten“, hadert der Coach des Liga-Achten.

Dementsprechend kommt ihm das jüngste 0:0 beim Vorletzten SV Türkspor „wie eine gefühlte Niederlage“ vor.

Vielleicht darf er ja morgen im Duell gegen die drittschlechteste Abwehr der Klasse jubeln. Jedenfalls trifft es sich gut für die Blau-Weißen, dass Stürmer Lars Behrens gut zwei Wochen nach seiner Adduktorenverletzung wieder auf dem Platz steht. Er soll die Routine mitbringen, die seinen jüngeren Kollegen in der Offensive noch fehlt. „Manchmal sind wir zu verspielt, manchmal aber auch zu hektisch vor dem Tor“, moniert Freund: „Da scheint der Körper schneller zu sein als der Geist.“

Mit der Defensivarbeit zeigt sich der Trainer hingegen zufrieden: „Wir stehen sicherer, die Einstellung stimmt, wir schenken nicht mehr so leicht die Spiele ab wie früher – und wir arbeiten viel weniger mit langen Bällen.“

Weitere Kreativität und Stabilität im Mittelfeld erhofft er sich von Rückkehrer Julian Michel. Sein Sportverbot nach einer Zahn-Operation ist abgelaufen. „Julian und Lars sind wichtige Eckpfeiler in meinem Team“, stellt Freund heraus. Zudem freut er sich, dass er auch auf den zuletzt fehlenden Mittelfeldakteur Marwin Bertram zurückgreifen kann. Bis zur Winterpause fällt hingegen weiterhin Felix Cohrs aus, und Mohamed El Chehab plagt sich mit einer Innenbanddehnung herum.

Doch egal, in welcher Besetzung: Wilco Freund fordert morgen nichts anderes als einen Sieg gegen die Mannschaft, die zuletzt mit 0:5 beim FC Oberneuland verlor. „Die späte Anstoßzeit schmeckt uns zwar nicht so ganz, aber damit müssen die anderen Gegner der Surheider auch klarkommen.“ Die größte Gefahr geht vom bisher achtfachen Torschützen Mirco Tatje aus. Aber Melchiorshausens Defensive ist derzeit ja auf der Höhe.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Soli beim Waldkater-Crosslauf

Soli beim Waldkater-Crosslauf

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Kommentare