Melchiorshausen fertigt Borgfeld auswärts mit 7:1 ab / Böttcher: „Ich habe nichts zu meckern“

Behrens langt gleich vier Mal zu

Fast jeder Schuss saß: Mit seinen vier Toren schraubte Lars Behrens (re.) sein Konto in dieser Saison auf zwölf Treffer.
+
Fast jeder Schuss saß: Mit seinen vier Toren schraubte Lars Behrens (re.) sein Konto in dieser Saison auf zwölf Treffer.

Melchiorshausen - In den vergangenen Wochen musste sich die Offensivabteilung des Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen ob der mangelnden Chancenverwertung Kritik gefallen lassen. Gestern jedoch war das anders, denn die Blau-Weißen fertigten den SC Borgfeld auf dessen Kunstrasenplatz sage und schreibe mit 7:1 (4:1) ab. Ein Muster an Effektivität war dabei der vierfache Torjäger Lars Behrens.

„Das war schon beeindruckend. Lars hatte heute vorm Tor keinen Aussetzer, sondern hat alles verwertet, was nach Chance ausgesehen hat“, gab’s nach der Partie ein Sonderlob von Spartenleiter Heiner Böttcher. Und überhaupt: Böttcher war gestern rundum zufrieden: „Ich habe nichts zu meckern. Die Jungs haben das toll gemacht. Und dies nach einem Rückstand.“

Gastgeber gehen

sogar in Führung

Kaum zu glauben: Borgfeld ging in der 15. Minute durch Enes Tiras (volley nach einer Ecke) tatsächlich mit 1:0 in Führung. „Wir haben uns danach aber kurz geschüttelt und schnell den Ausgleich geschafft“, erklärte Böttcher. Sieben Minuten nach dem Rückstand schlug Behrens das erste Mal zu und glich nach einem Pass von Lucas Chwolka aus 18 Metern zum 1:1 aus. Nach Querpass von Rustam Arify schaffte Tim Cohrs aus 16 Metern das 2:1 der Gäste. Vor der Pause sorgten dann noch Behrens (39./Heber aus 18 Metern) und Dennis Dörgeloh (45./nach Zuspiel von Julian Michel) für die Vorentscheidung zum 4:1.

„Nach dem Wechsel ist Borgfeld etwas aufgekommen. Da war es gut, dass wir dann zügig das 5:1 gemacht haben“, stellte Böttcher fest. Das war erneut Behrens vorbehalten, der in der 67. Minute per Kopfball nach Freistoß von Matthias Kastens erfolgreich war. Wieder Behrens (76./aus 16 Metern) und Kastens (89./Abstauber nach Pfosten-Kopfball von Mike Mumpese) legten noch zum 7:1-Endstand nach.

töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

Kommentare