Keine Rückrunde in Fußball-Regionalliga?

Fast sicher: BSV Rehden spielt um die Meisterschaft

Jubelnde Spieler von Fußball-Regionalligist BSV Rehden
+
Sie dürfen sich schon mal freuen – nicht nur über die bisher so erfolgreiche Saison. Wie es aussieht, spielen die Regionalliga-Fußballer des BSV Rehden in der Meisterrunde.

Kein Mannschaftstraining, keine Wettkämpfe - der Norddeutsche Fußballverband (NFV) friert den Betrieb in diesem Jahr ein - auch Regionalligist BSV Rehden steht vor einem außergewöhnlichen Dezember.

  • Corona-bedingt: Wohl keine Rückserie für den BSV Rehden.
  • Saisonfortsetzung: NFV fragt die Vereine.
  • Sportvorstand Michael Weinberg wünscht sich: „Alles auf Null stellen“.

Rehden – Vier Partien sollten die Regionalliga-Fußballer des BSV Rehden im Dezember eigentlich noch bestreiten – gespielt davon wird keine! Der Norddeutsche Fußballverband (NFV) hat am Donnerstag mitgeteilt, dass der Ball in seinem Zuständigkeitsbereich in diesem Jahr nicht mehr rollen wird. Betroffen sind demnach auch die Frauen-Regionalliga sowie die Regionalligen der A- bis C-Junioren. Der JFV-Rehden (A) und der JFV Weyhe-Stuhr (C), die ebenfalls noch Spiele auf dem Plan hatten, können ab sofort in die Winterpause gehen.

„Wir haben damit gerechnet“, sagt Rehdens Sportvorstand Michael Weinberg, „und nun sind wir gespannt, wie es weitergeht.“ Gut möglich, dass der BSV den Klassenerhalt in einigen Tagen definitiv sicher hat und für die Meisterrunde planen kann!

NFV will Hinrunde beenden

Der NFV favorisiert laut Pressemitteilung, erst mal (möglichst im Januar) die Hinrunden in den Regionalliga-Qualifikationsstaffeln Nord und Süd zu beenden. „Das ist die beste Variante“, findet Weinberg. In Rehdens Liga haben die Teams zwischen sieben und zehn Partien bestritten – der FC Oberneuland und der HSC Hannover sind schon durch, haben die Hinrunde abgeschlossen. Atlas Delmenhorst muss noch dreimal ran, Rehden einmal.

Der NFV wird nun bei den Vereinen abfragen, wie sie sich eine Saisonfortsetzung vorstellen – und anschließend darüber beraten und „hoffentlich kurzfristig entscheiden“ (Weinberg).

Wahrscheinlich wird es so sein, dass die Qualifikations-Rückrunde aus zeitlichen Gründen gestrichen wird. „Anfang des Jahres haben wir neben der Corona-Pandemie ja noch ein weiteres Problem: das Wetter“, betont Weinberg. Stattdessen würde sich direkt die einfache Meister- und Abstiegsrunde anschließen. Kommt es so, darf sich Rehden freuen: Der BSV (Dritter/17 Punkte) kann in der Hinrunde nicht mehr von einem der ersten fünf Plätze verdrängt werden, wäre somit sicher in der Meisterrunde – und könnte auf keinen Fall mehr absteigen!

Bis zum Januar nur Individual-Training

In der Meisterrunde würde Rehden nicht mehr gegen seine Hinrundengegner antreten, die bisherigen Ergebnisse würden gewertet, die Punkte mitgenommen. So war es jedenfalls vor der Saison angedacht. Ob es tatsächlich so eintritt oder die Hinrundenergebnisse doch noch gelöscht werden, entscheidet nun der NFV. Weinberg wünscht sich, „dass alles auf Null gestellt wird“. Dies sei einfach fairer.

Weil das Amateursportverbot von der Bundesregierung bis 20. Dezember verlängert wurde und Rehden keine Sondergenehmigung hat, werden die BSV-Fußballer vorerst weiterhin auf Online-Training angewiesen sein. Vor Januar wird es vermutlich keine gemeinschaftlichen Einheiten in den Waldsportstätten geben.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

FCB und RB siegen mit Mühe - Schalke verliert Kellerduell

FCB und RB siegen mit Mühe - Schalke verliert Kellerduell

Berliner Fashion Week mit Angeln und Tanz

Berliner Fashion Week mit Angeln und Tanz

Dacia Sandero: Was der kleine Billige zu bieten hat

Dacia Sandero: Was der kleine Billige zu bieten hat

Biden wird als Präsident vereidigt - Trump ist nicht dabei

Biden wird als Präsident vereidigt - Trump ist nicht dabei

Meistgelesene Artikel

Heimische Handballer trauen DHB-Team bei der WM das Viertelfinale zu

Heimische Handballer trauen DHB-Team bei der WM das Viertelfinale zu

Heimische Handballer trauen DHB-Team bei der WM das Viertelfinale zu
Golombek geht Rehdens Weg weiter

Golombek geht Rehdens Weg weiter

Golombek geht Rehdens Weg weiter
Francky Sembolo verlässt SG Diepholz

Francky Sembolo verlässt SG Diepholz

Francky Sembolo verlässt SG Diepholz
TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein

TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein

TuS Wagenfeld fährt 39:30-Pflichtsieg ein

Kommentare