Mehr als 350 Zuschauer sehen 59 Tore in Wagenfeld

TuS N-Lübbecke gewinnt knapp gegen HSG Nordhorn-Lingen

+

Ein Klassenunterschied war nicht erkennbar. Ganz im Gegenteil: Mehr als 50 Minuten tat sich der abstiegsgefährdete Handball-Bundesliga-Aufsteiger TuS N-Lübbecke gegen die Zweitliga-Vertretung der HSG Nordhorn-Lingen sehr schwer.

Die Emsländer hielten am Samstagabend in der Wagenfelder Sporthalle am Branntweinsweg beim Testspiel auf die Rückserie gut mit, führten zur Halbzeit verdient mit 15:13 und mussten erst kurz vor dem Abpfiff den Treffer zum 29:30 hinnehmen. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, waren sich die meisten der mehr als 350 Zuschauer einig.

Einen guten Eindruck auf Lübbecker Seite hinterließ der Este Dener Jaanimaa, der erst vergangene Woche von der MT Melsungen an den Wiehen gewechselt ist, insgesamt sieben Treffer erzielte und durch sehenswerte Anspiele an den Kreis brillierte. Erfolgreichster Werfer auf Seiten des Tabellensiebten HSG Nordhorn-Lingen war Linkshänder Yannick Fraatz mit insgesamt acht „Buden“.

Das Schiedsrichter Gespann Fabian Ruhl/Dominik Klages vom TuS Wettbergen hatte mit der Leitung der Begegnung keine Probleme. Seitens der Gastgeber hießen Spartenleiter Friedhelm Fehner (3.v.r.) und Wilhelm („Ali“) Fenker (5.v.l.) die Trainergespanne Heiner Bültmann und Klaus Gierveld (HSG Nordhorn-Lingen) sowie Aaron Ziercke und Hans-Georg Borgmann (TuS N-Lübbecke) und die Mannschaftsführer Nicky Verjans (HSG) und Nils Torbrügge (TuS) willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare