Mega-Vorsprung beim Sieg in Bad Salzuflen

Sebrantke knackt den Streckenrekord

+
Als Belohnung für seinen Marathon-Sieg gab’s für Oliver Sebrantke eine Urkunde und ein Bier im XXL-Format.

Stuhr - Mit einem Sieg in Streckenrekordzeit startete Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr) in ein neues Marathonjahr. Beim 24. Bad Salzuflen-Marathon war der Stuhrer der Konkurrenz weit voraus und gewann mit rund einer halben Stunde Vorsprung in 2:47:15 Stunden.

Die Veranstaltung war mit 1500 Teilnehmern ausgebucht. Dabei konnten die Läufer während des Rennens entscheiden, welche der vier angebotenen Distanzen (18, 26, 34 oder 42,2km) sie absolvieren wollten. Für den Marathon entschieden sich Immerhin 170 Läufer, keiner von ihnen konnte allerdings das Tempo von Sebrantke mitgehen. Dass sich die Siegerzeit, so Sebrantke, nicht so gut anhöre, hatte seinen Grund. „Es galt, mehr als 1000 Höhenmeter zu bewältigen und der Streckenuntergrund waren nur Waldwege. Für mich als Flachland-Asphaltmarathonläufer waren das zwei Schwierigkeiten, mit denen ich zu kämpfen hatte“, erklärte Sebrantke. Entsprechend sei er mit seiner Leistung sehr zufrieden.

Jasmin Bittner (Hansa Stuhr) nutzte das Rennen über 34 Kilometer als Test für den Hannover-Marathon. Die bislang noch nie gelaufene Distanz absolvierte sie ohne Probleme und kam in der Gesamtwertung der Frauen auf Platz 22.

el

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare