Bezirksoberligist Twistringen entledigt sich in Altenhagen fast aller Abstiegssorgen

Matthias Weber in Galaform

+
An vier der acht Twistringer Punkte beteiligt: Matthias Weber überzeugte gegen Altenhagen.

Twistringen - Ganz wichtiger Punktgewinn für den SC Twistringen in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren: Dem Tabellenzweiten SV Altenhagen trotzte der SCT ein 8:8 ab und dürfte sich so fast schon aller Abstiegssorgen entledigt haben. Trotzdem warnt Leistungsträger Andreas Leder davor, sich bereits in Sicherheit zu wiegen: „Sieben Punkte Vorsprung zum Relegationsplatz sind zwar eine Menge Holz, aber noch feiert bei uns niemand.“

Aber sicher bald. Ein kampfstarkes Team wie Twistringen gehört leistungsmäßig einfach in die Bezirksoberliga – was der SCT gegen die favorisierten Gäste auch eindrucksvoll unter Beweis stellte. Einmal mehr kamen die Hausherren mit zwei gewonnenen Doppeln glänzend aus den Startlöchern und legten in Gestalt von Spitzenspieler Matthias Weber, der sich erneut in Galaform präsentierte, umgehend nach. Ein vielversprechender Auftakt, doch der SV-Konter ließ nicht lange auf sich warten. Da im ersten Durchgang sonst nur noch Dennis Wünschmann Altenhagens Nummer vier Martin Emrich vom Tisch schoss, lag Twistringen urplötzlich mit 4:5 zurück. Aber die Hausherren hatten ja noch ihr bärenstarkes oberes Paarkreuz in petto. Weber behauptete sich gegen Routinier Friedrich Blume, und SCT-Kapitän Jens Kramer zwang Eric Engelhardt in vier Sätzen in die Knie.

Somit fehlten lediglich zwei Zähler, um die Überraschung perfekt zu machen. Den ersten erkämpfte Leder durch eine Glanzleistung gegen Helge Rösner, und für den zweiten zeichnete das Twistringer Paradedoppel Weber/Kramer verantwortlich. Nach Abwehr von zwei Matchbällen triumphierte das SCT-Duo mit 12:10 im fünften Satz über Blume/Tschöpe zum umjubelten 8:8. Bitter für Altenhagen: Nach über vier Stunden Spieldauer rettete dabei ausgerechnet ein für Altenhagen finaler Netzroller Twistringen den Punkt. „Das Glück des Tüchtigen“, griente Leder. · drö

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare