Massenflucht der Spieler / Siemer frustriert

Die Sudweyher A-Jugend ist „geplatzt“

Sudweyhe - Die A-Junioren der JSG Sudweyhe/Lahausen waren das Aushängeschild ihrer Altersklasse im Fußballkreis Diepholz. Unter Trainer Matthias Bolte holte sich das Team die Vizemeisterschaft in der Landesliga und vor kurzem zudem auch noch den Sieg im Bezirkspokal. Doch mit diesen Erfolgen ist nun vorerst Schluss, denn das Team ist förmlich „geplatzt“, da aus dem alten Kader kaum noch ein Spieler weitermachen wollte.

Den Großteil zog es in die Herren-Teams nach Melchiorshausen, Bruchhausen-Vilsen, Seckenhausen und Okel; einige schlossen sich dem A-Jugend-Verbandsligisten SC Weyhe an.

Bei der Frage nach dem Warum muss Sudweyhes Spartenleiter Holger Siemer erst einmal schlucken und eine kurze Pause machen, um nicht unkontrolliert loszupoltern: „Klar bin ich maßlos enttäuscht, dass das so gekommen ist. Aber schon im Winter hat sich das angedeutet.“

Da lag das Team auf Titelkurs und hatte gar den Niedersachsenliga-Aufstieg im Blick. Dann die „Keule“: Die Sudweyher erfuhren, dass sie als JSG nicht aufsteigen dürfen, sondern eine andere Vereinsform wählen müssten. Dies war aus Zeitgründen nicht mehr möglich. Sudweyhe und auch Lahausen hätten es aber auch nicht gewollt. „Klar waren Spieler und Trainer enttäuscht, dass die Aufstiegschance damit dahin war. Aber in der Landesliga zu bleiben, wäre sportlich doch auch eine gute Sache“, sagt Siemer.

Hinzu kam, dass Trainer Matthias Bolte im Frühjahr verkündete, dass er im Sommer aufhören würde. „Bis dahin waren wir davon ausgegangen, dass Matthias ein neues Team auf die Beine stellt“, erklärte Siemer. Diese Hoffnung erfüllte sich jedoch nicht. Im Gegenteil: Viele Spieler wurden von anderen Clubs angesprochen und sagten auch zu – es entwickelte sich eine Kettenreaktion.

Letzter Rettungsversuch

schlägt fehl

Sudweyhe startete einen letzten Versuch, das Team mit neuem Personal in der Landesliga zu halten. Der neue Coach Martin Scharf hatte auch Spieler an der Angel, die jedoch dann wieder absprangen oder bei denen klar war, dass sie keine Freigabe bekommen würden. „Da hat es dann letztlich keinen Sinn mehr gemacht, so dass wir die Mannschaft abgemeldet haben“, stellte Siemer fest.

Konsequenz: Unter dem Namen JSG Lahausen/Sudweyhe werden jetzt zwei Teams in der Kreisliga Diepholz gemeldet. Von der Landesliga in die Kreisliga – diesen Absturz hat es im Kreis Diepholz auch noch nicht allzu oft gegeben.

töb

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Mehrere Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

Mehrere Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

Möbelmesse IMM: Lange Esstische im Fokus

Möbelmesse IMM: Lange Esstische im Fokus

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz startet am Samstag

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz startet am Samstag

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Bassumer Bundesliga-Schützen beenden Saison als Fünfter

Bassumer Bundesliga-Schützen beenden Saison als Fünfter

Kommentare