Stuhrer im Orga-Team und als Regionalliga-Starter beim Silbersee-Triathlons im Einsatz / Radstrecke komplett abgesperrt

Mario Lawendel ist doppelt gefordert

Kreiszeitung Syke
+
Kreiszeitung Syke

Stuhr - Endspurt bei den Tri-Wölfen: Die letzten Vorbereitungen auf den 20. OLB-Silbersee-Triathlon am 28. Juli laufen bei den Triathleten des LC Hansa Stuhr derzeit auf Hochtouren.

900 Umschläge sind mit Startunterlagen zu versehen, die Helfer sind einzuweisen, das Equipment ist zum Silbersee zu transportieren und aufzubauen, und, und und . . . Ganz nebenbei sind die Tri-Wölfe mit ihrer Regionalliga-Mannschaft auch noch selbst am Start.

Bereits im ersten Rennen um 9 Uhr gibt es im Wettkampf der Mannschaften der Regionalliga Nord hochklassigen Sport zu sehen. 20 Herren- sowie acht Damenteams kämpfen auf der olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) um Punkte. Mittendrin die Tri-Wölfe vom LC Hansa Stuhr. Dabei müssen die Stuhrer diesmal auf den Mannschaftsführer Jan Neubauer verzichten, der als Verantwortlicher in der Organisation unentbehrlich ist. Wie Neubauer ist auch Mario Lawendel mit seiner ganzen Familie organisatorisch im Einsatz. Dennoch will Lawendel gemeinsam mit seinen Teamgefährten Philipp Fahrenholz, Lennart Nasko, Kay Schwarzer und Oliver Sebrantke dafür sorgen, dass das „Heimspiel“ gelingt.

Um 9.30 Uhr erfolgt der Start für das offene Rennen über die olympische Distanz. Am Start sind u. a. Vorjahresieger Dag Störmer

70 Staffeln haben

sich angemeldet

(Eintracht Hildesheim) sowie Kai Sachtleber (1. TCO Die Bären), vor wenigen Wochen Vierte der Altersklasse W 40 bei der EM in Alanya/Türkei. Auf Unterstützung seitens der Zuschauer hoffen allerdings auch etliche erfolgreiche Athleten aus der näheren Umgebung, darunter die Stuhrer Manfred Hinzmann und Gerhard Neye, die Weyherin Anke Möller sowie Gesine Rösner aus Schwarme. Älteste Starterin auf der olympischen Distanz ist mit 68 Jahren Henrikje Strohecker von den Tri-Wölfen.

In den Genuss einer komplett abgesperrten Radstrecke kommen erstmals die Sprint-/Volkstriathleten. Für sie wurde eine neue, zweimal zu fahrende 10-km-Strecke durch den Ortskern von Alt-Stuhr mit Umrundung des Rathauses geben. Die erste Startgruppe wird hier um 14 Uhr auf die Schwimmstrecke geschickt. Hier werden die Youngster Florian Krüger (SC Weyhe) und Philipp Weber (Lehrter SV) weit vorne erwartet.

Erfreulich groß ist das Meldeergebnis in den Staffelwettbewerben. 70 Dreierteams werden den Triathlon etwa als „Die drei Fragezeichen???“ oder als „Die rüstigen Stuhrer Oldies“ sicher mit viel Spaß absolvieren.

Zuschauer, Teilnehmer und Anwohner sollten sich darauf einrichten, dass für die Dauer der Veranstaltung die Obernheider Straße und der Kroonsbrook komplett sowie weitere Straßen in Stuhr zeitweise gesperrt.

Alle weiteren ausführlichen Informationen zum 20. OLB-Silbersee-Triathlon gibt es unter http://www.silbersee-triathlon.de. · el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf
5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein
Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“
Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Kommentare