TuS Sulingen gewinnt gegen TuS Rotenburg 32:31

Marie Zimmermann erzielt Siegtor in letzter Sekunde

Sulingens Rückraumspielerin Marie Zimmermann (M.) übernahm bei der letzten Aktion Verantwortung und erzielte mit ihrem achten Treffer das 32:31-Siegtor im Landesklassen-Topspiel gegen den TuS Rotenburg. - Foto: Westermann
+
Sulingens Rückraumspielerin Marie Zimmermann (M.) übernahm bei der letzten Aktion Verantwortung und erzielte mit ihrem achten Treffer das 32:31-Siegtor im Landesklassen-Topspiel gegen den TuS Rotenburg.

Sulingen - Spitzenspiel mit Herzschlagfinale: Die Handballerinnen des TuS Sulingen schlugen am Sonnabend vor heimischem Publikum den bisherigen Tabellenführer TuS Rotenburg in letzter Sekunde mit 32:31 (16:14) und sammelten zwei ganz wichtige Zähler im Aufstiegsrennen in der Handball-Landesklasse.

Dank des Heimerfolges kletterten die Sulingerinnen um einen Rang auf den zweiten Tabellenplatz. TuS-Coach Axel Seefeld war nach dem Spiel mehr als erleichtert über den Last-Minute-Sieg: „Das Spiel wurde von beiden Mannschaften mit unbändigem Willen geführt und war jederzeit auf Augenhöhe. Am Ende hat uns Marie Zimmermann mit dem Abpfiff den Sieg gegen einen gleichwertigen Gegner beschert. Danach war nur noch Jubel.“

Von Beginn an boten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Bei den Gastgeberinnen harmonierte das Zusammenspiel zwischen den Rückraumspielerinnen und Kreisläuferin Anna Lena Gräb (8/1) besonders gut. So setzten Marie Zimmermann (8/2), Marisa Knieling (5/4) und Ines Mohrmann (6) ihre Kreisspielerin immer wieder gekonnt in Szene und zeigten sich selbst vor dem Tor ebenfalls kaltschnäuzig.

So erarbeitete sich das TuS-Team in der 24. Minute eine 14:12-Führung, und auch zur Halbzeitpause führten die Sulingerinnen mit zwei Toren Differenz (16:14).

Nach dem Seitenwechsel trafen die Rotenburger Rückraumschützinnen besser aus der Distanz, sodass die Gäste in der 36. Minute zum 18:18 ausglichen. Zwar erarbeitete sich die Heimmannschaft erneut eine Führung (23:20), doch die Gäste egalisierten abermals in der 47. Minute (26:26). Auch in der Schlussphase der Begegnung gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich abzusetzen.

Eine Minute vor dem Ende nahm Coach Axel Seefeld beim Stand von 31:31 eine Auszeit. Nachdem der TuS die restliche Spielzeit in Ballbesitz blieb, kam es zur bereits erwähnten spielentscheidenden Szene: Haupttorschützin Marie Zimmermann traf in letzter Sekunde nach einem Freiwurf zum 32:31 und sicherte so den Sulestädterinnen beide Punkte.

bp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot
Das gefürchtete Dienstagstraining. . .

Das gefürchtete Dienstagstraining. . .

Das gefürchtete Dienstagstraining. . .
Grasbahnrennen in Schwarme: Weltmeister Martin Smolinski steht am Startband

Grasbahnrennen in Schwarme: Weltmeister Martin Smolinski steht am Startband

Grasbahnrennen in Schwarme: Weltmeister Martin Smolinski steht am Startband

Kommentare