Marcordes nach Spielverlegung erleichtert

Oliver Marcordes Foto: mbo

Wetschen – Fußball-Bezirksligist TuS Wagenfeld funkt SOS, kann keine konkurrenzfähige Mannschaft stellen. Gleich 13 Akteure (die meisten sind verletzt) fehlen dem Schlusslicht aktuell. Eigentlich hätte der Aufsteiger am Samstag um 16.00 Uhr beim TSV Wetschen auflaufen müssen, doch die Partie wird verlegt.

Sowohl die Verantwortlichen des TSV als auch Staffelleiter Axel Rose stimmten einer Verlegung zu. Wagenfelds Trainer Oliver Marcordes wirkt erleichtert, denn der Nachbarverein hätte auch anders reagieren können: „Ich bin den Wetschern dankbar, dass sie uns entgegengekommen sind. Ich habe offen und ehrlich mit Thomas Otte über unsere Situation gesprochen.“ Wetschens Coach zögerte mit seiner Entscheidung nicht lange: „Es geht um Amateursport.“ Der 53-Jährige weiß um die Verletzungsmisere des Nachbarvereins Bescheid. Die Begegnung soll Anfang November nachgeholt werden. Bereits nächste Woche könnte Wetschens am Mittwoch ausgefallene Partie gegen den TSV Mühlenfeld über die Bühne gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Unwetter in Österreich: Hochwasser und abrutschende Hänge

Unwetter in Österreich: Hochwasser und abrutschende Hänge

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Meistgelesene Artikel

HSG Barnstorf/Diepholz vorgeführt

HSG Barnstorf/Diepholz vorgeführt

Köhnken springt in die Bresche

Köhnken springt in die Bresche

Auf Ungers Spuren

Auf Ungers Spuren

Eingewechselter Haji belebt Diepholzer Spiel – 2:0

Eingewechselter Haji belebt Diepholzer Spiel – 2:0

Kommentare