Seckenhausen holt den Ford-Rathkamp-Cup

Marcel Dörgeloh luchst Brinkum den Titel ab

Heiligenfelde - Ein Turnierverlauf wie aus dem Drehbuch: Im Endspiel des Turniers um den Ford-Rathkamp-Cup auf Einladung des SV Heiligenfelde in der Syker Olympiahalle trafen gestern Bremen-Ligist Brinkumer SV und Bezirksligist TSG Seckenhausen-Fahrenhorst als beste Teams des Tages aufeinander.

Beide lieferten sich vor 150 Zuschauern einen packenden Fight. Mit dem besseren Ende und 200 Euro Prämie für die TSG: Brinkum führte lange mit 2:1, ehe Seckenhausens Marcel Dörgeloh den Turbo anwarf, den Ausgleich markierte und fünf Sekunden vor Schluss zum 3:2 netzte! Somit blieben dem BSV „nur“ 100 Euro.

„Dieses Spiel war das i-Tüpfelchen“, schnalzte SVH-Spartenleiter Florian Jamer mit der Zunge: „Es hat Spaß gemacht, da zuzusehen.“ Das Abschneiden „seiner“ zwei Gastgeber-Teams enttäuschte ihn hingegen: „Da hätte es ruhig mehr sein dürfen.“ So belegte Heiligenfelde in Gruppe A Platz vier und in Gruppe B Platz drei. Brinkum als Erster der Gruppe A bekam es im Halbfinale mit der A-Jugend des SC Weyhe zu tun. Die Youngster vertraten ihre kurzfristig verhinderte Erstherren-Mannschaft und bildeten spielerisch die positive Überraschung, mussten sich dem BSV aber mit 1:3 beugen.

Im zweiten Semifinale setzte sich die TSG nach spannendem Neunmeterschießen gegen den TSV Bassum durch, so dass es im Endspiel zum Showdown der Besten kam. Dort schoss sich Dörgeloh noch zum geteilten Titel des Torschützenkönigs – er und Weyhes Maximilian Wirth trafen jeweils vier Mal. Dafür erhielten sie vom Ford-Autohaus Rathkamp einen Gutschein für ein Wochenende mit dem neuen Ford Focus. Hendrik Stannius wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt und durfte sich ebenso wie Heiligenfeldes Christian Gerlach als bester Keeper über ein Flaschen-Präsent freuen. · ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“
Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen
Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten
Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Kommentare