Mannel steigt in Lembruch ein drittes Mal ein

Rainer Mannel
+
Rainer Mannel

Lembruch – Thorsten Dünnemann, Trainer beim Fußball-Kreisligisten SV „Friesen“ Lembruch, suchte Unterstützung: „Ich möchte das Optimale aus der jungen Mannschaft herausholen, allein ist das aber nicht möglich.“ Der 41-Jährige knüpfte Kontake und wurde fündig: Rainer Mannel unterstützt ihn und bildet mit dem B-Lizenz-Inhaber ein Trainer-Team. Der 62-Jährige musste nicht lange überlegen, steigt nach seinen Engagements (1995 bis 2000 und 2009 bis 2010) zum dritten Mal beim SV „Friesen“ Lembruch ein.

„Das ist eine Herzensangelegenheit. Ich habe den Verein schätzen gelernt“, unterstreicht der B-Lizenz-Inhaber. Er ist froh, dass es nach der Corona-Pause wieder los geht: „Der Fußball hat mir gefehlt. Ich freue mich auf die Aufgabe.“ Der in Dielingen wohnende Mannel ist seit 32 Jahre als Coach im Einsatz, hatte zuletzt fünf Jahre lang den westfälischen A-Kreisligisten VfB Fabbenstedt trainiert. Kurios: Sein letztes Testspiel vor der Corona-Pandemie absolvierte er am 15. Februar, gewann mit dem VfB Fabbenstedt 3:1 in Lembruch.

Dünnemanns Ziel ist klar: „Wir gehen den Weg mit unseren eigenen und jungen Leuten, wollen sie fördern. Es wird für uns schwer in der Kreisliga, aber wir haben keine Angst.“  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Meistgelesene Artikel

Erst der Armbruch, dann das Tor

Erst der Armbruch, dann das Tor

Erst der Armbruch, dann das Tor
Nach der Quarantäne die Klatsche

Nach der Quarantäne die Klatsche

Nach der Quarantäne die Klatsche
Coach Klein: „Der Derbysieg schmeckt zuckersüß“

Coach Klein: „Der Derbysieg schmeckt zuckersüß“

Coach Klein: „Der Derbysieg schmeckt zuckersüß“
Weger als Schröder-Nachfolger im Gespräch

Weger als Schröder-Nachfolger im Gespräch

Weger als Schröder-Nachfolger im Gespräch

Kommentare