Bremen trifft im Pokal auf Düsseldorf mit Tischtennis-Star Boll

Mammutaufgabe für Werder

Zu Gast in Bremen: Timo Boll spielt am Sonntag mit seinen Düsseldorfern beim SV Werder. Foto: dpa

Bremen – Auf Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen wartet ein echter Pokalkracher: Am Sonntag empfangen die Hanseaten um 15.00 Uhr Rekordmeister Borussia Düsseldorf und gehen laut SVW-Teammanager Sascha Greber als krasser Außenseiter in die Partie hinein: „Düsseldorf ist mit einem Weltklassespieler wie Timo Boll für mich der haushohe Favorit. Wir würden natürlich zu gerne für eine Überraschung sorgen, aber dafür müsste schon wirklich alles passen.“

Im Gegensatz zu ihren Fußball-Kollegen müssen die Grün-Weißen jedoch zumindest keine Verletzten beklagen. Das Trio Mattias Falck/Hunor Szöcs/Kirill Gerassimenko weist keinerlei Blessuren auf und dürfte nach drei Bundesligasiegen in Folge auch über reichlich Selbstvertrauen verfügen.

Trotzdem wirkt Greber vor dem Duell David gegen Goliath nicht gerade übermäßig optimistisch: „Es ist bitter, schon in der zweiten Pokalrunde auf den Topfavoriten zu treffen. Ohne Timo Boll wäre Düsseldorf im Idealfall vielleicht zu knacken, aber Timo wird mit nach Bremen fahren. Also dürfte er wohl auch spielen.“

Schlecht für Werder – erfreulich hingegen für alle Tischtennis-Fans: Auch im Herbst seiner Karriere ist es immer noch ein Genuss, den 38-Jährigen am Tisch erleben zu dürfen. Boll bei seiner Arbeit zuzuschauen, macht einfach Spaß. Allerdings wahrscheinlich nicht, wenn man gegen ihn antreten muss. drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Meistgelesene Artikel

Cali: „Wir kommen da unten raus“

Cali: „Wir kommen da unten raus“

Miklis trifft beim 2:0 doppelt

Miklis trifft beim 2:0 doppelt

„Zweimal so dämlich . . .“

„Zweimal so dämlich . . .“

Schultalbers nach 1:2: „Die Enttäuschung ist groß“

Schultalbers nach 1:2: „Die Enttäuschung ist groß“

Kommentare