Neuer Spielertrainer der HSG Barnstorf/Diepholz II legt viel Wert auf Abwehrarbeit

Malte Helmerking: „Es macht Spaß, alle ziehen mit“

+
Malte Helmerking (l.) ist neuer Spielertrainer bei der HSG Barnstorf/Diepholz II. Neu zum Landesliga-Aufgebot gehört auch Rückkehrer Thore Jacobsen. ·

Barnstorf - Oberliga, Regionalliga und Dritte Liga: Malte Helmerking, Rückraumspieler bei der HSG Barnstorf/Diepholz, hat reichlich höherklassige Erfahrung gesammelt. Doch jetzt tritt der 28-Jährige kürzer, fungiert in der Zweiten als Spielertrainer in der Handball-Landesliga und löst somit seinen Vorgänger Sigitas Stropus ab.

Helmerking ist bei seiner neuen Aufgabe mit Feuer und Flamme dabei: „Es macht Spaß, alle ziehen mit, und die Stimmung ist gut.“ Er nennt einen Grund, warum alle mit Eifer und Elan dabei sind: „Zu 80 Prozent mache ich mit den Spielern auch etwas im privaten Bereich – sie respektieren mich.“ Bei den Übungseinheiten lässt der gebürtige Diepholzer die Zügel aber nicht schleifen, hat viel im Ausdauer- und Kraftbereich getan. Da Malte Helmerking in der Ersten seit Jahren zu den stärksten Deckungsakteuren gehört hatte, legt er bei seiner Trainingsarbeit großen Wert auf die Defensivarbeit. „Die Abwehr steht bei mir im Vordergrund“, unterstreicht der gelernte Erzieher, der als sozialpädagogische Fachkraft tätig ist.

Personell steht dem letztjährigen Tabellenneunten zwar Matthias Andreßen (zum Oberligisten TV Cloppenburg) nicht mehr zur Verfügung, dafür gehört jedoch Kamil Chylinski aus dem Oberliga-Aufgebot weiter zum Kader. Mit 245/18 Treffern war der Pole in der vergangenen Landesliga-Spielzeit bester Torschütze bei der HSG Barnstorf/Diepholz II. Neue Nummer eins bei den Torhütern ist der erfahrene Maik Schwenker, gleichzeitig verlängerter Arm von Malte Helmerking. „,Malle’ unterstützt mich und kümmert sich um das Torwarttraining“, verrät der Handballer mit der Nummer 69. In Person von Thore Jacobsen (zuletzt TuS Lemförde) kehrt ein Kreisläufer zur Zweiten zurück.

Als Gewinner der Vorbereitung sieht Malte Helmerking den halblinken Rückraumakteur Sören Richter: „Er hat einen großen Sprung nach vorn gemacht. Während der Testspiele zählte er immer zu den Haupttorschützen.“ Im halbrechten Rückraum ist Dennis Wulf erste Wahl. Der neue HSG-Coach nimmt den Youngster mehr in die Verantwortung, bestimmte ihn als neuen Kapitän. Ansonsten zählen Linksaußen Arne Thiemann und Allrounder Tobias Schwegmann mit zu den Leistungsträgern. Helmerking selbst übernimmt die Spielmacherrolle. Im mittleren Rückraum könnte allerdings auch Osman Ahmad zum Einsatz kommen.

Der in Eydelstedt wohnende Spielertrainer strebt einen einstelligen Tabellenplatz an: „Die Jungs haben Bock, sind gut drauf. Ich denke, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben sollten.“

Zum Auftakt stellt sich die HSG Barnstorf/Diepholz II morgen um 19.30 Uhr bei der TSG Hatten/Sandkrug II vor. Neben Kamil Chylinski (Ellenbogen der Wurfhand ausgekugelt) fehlen noch der privat verhinderte Thore Jacobsen und Arne Thiemann (am Sprunggelenk verletzt). · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare