Luftpistolen-Team wahrt seine weiße Weste

Bassum 1848 hält Kurs auf die 1. Liga

+
Bassums Peter Benne hat seine Leistung stabilisiert und steuerte gegen Brackstedt mit 376 Ringen einen Punkt ein.

Bassum - Die Weste bleibt sauber. Die Luftpistolenschützen des SV Bassum von 1848 konnten in der 2. Bundesliga beim Wettkampf in Aurich erneut zwei Siege einstreichen und festigten damit ihre Tabellenführung.

Bei ihrem ersten Wettkampf hatten die Bassumer es mit dem Aufsteiger SP Brackstedt zu tun. „Auch wenn sie aufgestiegen sind, die Brackstedter haben erfahrene Erst- und Zweitligaschützen in ihrem Reihen“, wusste Sportleiter Jens Voß seine Mannschaft zu warnen.

Die Bassumer legten stark los, ließen aber zum Ende des Wettkampfes etwas nach. Dennoch konnten sie ihren Vorsprung bis zum Ende halten und setzten sich mit 4:1 durch. Ganz stark trumpfte dabei Peter Benne auf, der mit 376 Ringe den deutlichsten Sieg des Wettkampfes einfuhr. Denis Rother, Stefan Pabstmann und Martin Mohnke machten mit ihren Punkten den Sack zu. „Die Nachricht bekam ich mit einem Bild rüber geschickt“, freute sich Voß, der nicht mit nach Aurich fahren konnte.

Zwei gute Serien bringen

für Rother die Wende

Am Nachmittag trafen die Lindenstädter auf den Gastgeber Schirumer Leegmoor. Wie im Vorjahr sollte es bis zum Ende spannend bleiben. Denis Rother lief lange Zeit einem Rückstand gegen Michael Broes hinterher. „Aber dann habe ich die Partie noch mal drehen können“, freute sich der Bassumer. Mit 94 und 95 Ringen in den letzten Serien hängte er seinen Gegner noch ab.

Stefan Pabstmann hatte Eike Frerichs fest im Griff. Frerichs, der mit der Freien Pistole und der Sportpistole für die Bassumer an den Start geht, lag nur in der ersten Serie vorn, danach hatte Pabstmann deutlich die Nase vorn. Mit 379 Ringen erzielte Pabstmann das beste Ergebnis in Aurich.

Allerdings mussten Peter Benne und Stephan Kukla ihre Punkte abgeben. Damit stand es 2:2, und die fünfte Paarung zwischen Martin Mohnke und dem Schirumer Marcel Stürken musste entscheiden. Nach drei Serien waren die zwei Sportler exakt gleich. Während sich Mohnke noch einmal steigern konnte, hielt sein Gegenüber dem Druck nicht Stand. „Ich habe mir drei Zehnern ausgeschossen“, freute sich der 39-jährige Stralsunder. Nun war mit dem 3:2 der sechste Saisonsieg perfekt.

„Damit haben mir die fünf ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht“, strahlte auch Sportleiter Voß, der die Mannschaft noch auf seinem Geburtstag begrüßen konnte.

Nun geht es am letzten Wettkampftag noch gegen den Tabellenvierten Groß- und Kleinkaliber (Hannover). Wenn die Bassumer erneut siegen, steigen sie als Tabellenerster direkt in die 1. Bundesliga auf. Den zweiten Platz haben sie schon sicher. Das bedeutet: Bassum hat die Teilnahme am Aufstiegswettkampf bereits in der Tasche. Die Entscheidung fällt am 18. Januar in Hannover. Solten die Bassumer tatsächlich in die Bundesliga aufsteigen, dann hätte die Stadt wenigstens weiterhin einen Erstligisten, denn nach wie vor ist nicht geklärt, ob der Stadtrivale Sportgilde Bassum 98 auch in der kommenden Saison noch Bundesliga schießen darf.

vo

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare