Jens Voß an Umsetzung beteiligt

Luftpistole: Bassum ist Gastgeber für den neuen Nordliga-Cup

Schieß-Landestrainer Philip Bernhard (links) und Landessportleiter Volker Kächele schauen sich den Bassumer Schießstand an.
+
Begutachteten den Schießstand im Bassumer Landesleistungszentrum: Landestrainer Philip Bernhard (links) und Landessportleiter Volker Kächele.

Bassum - Nun kommen die Spitzenschützen doch noch zu einer Betätigung. Und das, obwohl die Wettkämpfe der 1. und 2. Bundesliga für diese Saison gestrichen wurden. Dazu trafen sich am Samstag Landestrainer Pistole Philip Bernhard und Landessportleiter Volker Kächele im Landesleistungszentrum (LLZ) in Bassum. Dieser Termin diente der Vorbesprechung der Bundesliga-Ersatzveranstaltung mit der Luftpistole im LLZ.

Landessportleiter Kächele: „Die Flagge des Schießsports hochhalten“

Ziel des Nordliga-Cups – so der offizielle Name des Tournaments – sei es, wieder den Schießsport auszuüben, in den Teams zusammenzukommen, um sich im sportlichen Wettkampf zu vergleichen. Kächele ergänzt: „Es ist wichtige Aufgabe der Landesverbände, Sportangebote aufzusetzen. Gerade in diesen Zeiten ist es von zentraler Bedeutung, die Flagge des Sports hochzuhalten. Der Nordliga-Cup zeigt, wie Verbände und die Vereine zusammen an einem Strang ziehen können – für den Schießsport.“

Auch Nordwest-Funktionär Jens Voß treibt die Vorbereitungen maßgeblich voran. Voß ist obendrein Trainer des Luftpistolen-Bundesligisten des SV Bassum von 1848 und Sprecher der Nordvereine in der 1. Bundesliga Luftpistole. Nach der Absage der Bundesliga – die für Führung, Vereine, Verbände, Öffentlichkeit und Sportler völlig überraschend kam – haben die Nordvereine der Bundesliga Alternativen entwickelt. Die Gewehrvereine haben sich in der Deutschen Schießsport-Liga zusammengetan und sind bereits gestartet.

Zwölf Nordvereine beteiligen sich beim Luftpistolen-Nordliga-Cup

Die Pistolenvereine haben sich im Nordliga-Cup Luftpistole gefunden. Zwölf Vereine aus dem Norden beteiligen sich, hauptsächlich Bundesligisten aus den Landesverbänden Nordwestdeutscher Schützenbund und Niedersächsischer Sportschützenverband (NSSV). Auch Vertrxeter anderer Landesverbände im Norden der Republik sind dabei. Am Start sind aus Nordwest der SV Bassum 1848, der GTV Bremerhaven-Seestadtteufel, der SV Schirumer Leegmoor und der SV Ocholt-Howiek sowie aus dem NSSV der SV GK Hannover, der SV Uetze und Freischütz Wathlingen. Die hochkarätigen Wettkämpfe sollen an Wochenenden über die Bühne gehen: Mitte Januar soll es losgehen. Die weiteren Termine für den Februar und den März stehen noch nicht fest.

Der Nordwestdeutscher Schützenbund hält Sportinitiativen für wichtig in Zeiten der Krise, wo viele Veranstaltungen abgesagt oder Schießstände mehrheitlich geschlossen sind. Der Dachverband zeigt mit seinem Engagement für den Nordliga-Cup, dass er für sein Vereine da ist. Unter anderem in die Schießsportanlage werden die Mitgliedsbeiträge investiert. Gerade das Landesleistungszentrumin Bassum ermöglicht Sportinitiativen solcher Größenordnungen, auch unter den strengen Hygieneauflagen und unter Einhaltung von Abstandsgeboten.

Philip Bernhard, der seit fast 25 Jahren im Geschäft ist und neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit als Landestrainer auch Coach der Bundesligamannschaft des SV GK Hannover arbeitet, stellt abschließend fest: „Wir wollen unbedingt Sport!“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter
Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst
Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente
Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Kommentare