Lües: „Das war schon ein Klassenunterschied“ / Krause bester Mann auf dem Platz

Neuenkirchen erhält von Wetschen eine Lektion – 1:8

+
Die frühe Vorentscheidung in Minute 21: Wetschens Andre Krause (links) enteilt Neuenkirchens Wilken Buchholz und Torben Schoof (von links), nimmt Maß und hämmert die Kugel mit links zum 2:0 in den rechten Winkel. Am Ende setzte sich gestern Abend der Landesligist beim Bezirksliga-Aufsteiger deutlich mit 8:1 durch.

Neuenkirchen - Die Begegnung war für den TV Neuenkirchen bereits nach 22 Minuten beim Stand von 0:3 gelaufen: Der amtierende Meister der Kreisliga unterlag gestern Abend in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals dem Landesliga-Aufsteiger TSV Wetschen mit 1:8 (0:3).

„Wetschen war in allen Belangen besser, das war schon ein Klassenunterschied“, unterstrich Neuenkirchens Betreuer Heinfried Lües. Wetschens Neu-Trainer Uwe Küpker freute sich über den Kantersieg: „Wir haben sehr diszipliniert gespielt, haben uns gut bewegt und waren spielerisch stark.“ Auffälligster Akteur beim Sieger: Mittelfeldantreiber Andre Krause, der zwei Mal traf und etliche gelungene Aktionen nach vorn hatte.

Für den Favoriten begann die Partie nach Maß: Andre Krause zwang mit sattem Schuss von links TVN-Torwart Dennis Fehner zur Parade, der abgewehrte Ball prallte von Neuenkirchens Christoph Diephaus-Borchers ab und trudelte ins Tor (7.). Drei Minuten später hatten die Gastgeber vor 80 Zuschauern Glück, als ein Stoß von Abwehrrecke Torben Schoof gegen Wetschens Wirbelwind Nils Unger ungesühnt blieb und es keinen Elfmeter gab. Wetschen drückte weiter – und sorgte früh für klare Verhältnisse: Krause hämmerte die Kugel nach schöner Kombination über Unger und Steffen Winkler von links in den rechten Giebel (21.), und nur 60 Sekunden später erhöhte Unger auf 3:0. Die TVN-Kicker gingen aggressiv in die Zweikämpfe hinein, das bekamen vor allem Unger und Krause in Hälfte eins zu spüren.

Bei den Wetschern feierte nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss) Kim Siebert sein Comeback in einem Pflichtspiel. Der 27-Jährige ließ in der Viererkette zusammen mit Tobias Grube in der Innenverteidigung so gut wie gar nichts anbrennen.

Nach dem Wechsel gelang Krause per Lupfer das 4:0 (49.). Die Gäste ließen nicht locker: Oliver Ihnken profitierte von einem Ballverlust von Diephaus-Borchers und markierte das 5:0 (51.). Nur zwei Minuten später machte der Neuzugang vom SV Kroge-Ehrendorf mit seiner zweiten „Bude“ das halbe Dutzend voll (53.). Es kam noch dicker für die Hausherren, denn sie kassierten durch Murat Demirli das 0:7 (59.). In der Schlussphase glückte Diephaus-Borchers nach einer Ecke von Sven Asmus mit Kopfball das Ehrentor – 1:7 (72.). Per Abstauber setzte Ricardo Tenti den Schlusspunkt zum 8:1 (77.). Fünf Minuten danach zielte TVN-Stürmer Nico Timme nach einer Vorlage von Jan-Christian Söhl übers Tor (82.).

mbo/ck

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare