Lübbers: „Wir sind rundum zufrieden“ / Dr. Ziemens Zweiter im Halbmarathon

704 Aktive: Der Daumen zeigt beim Drebber-Lauf nach oben

+
Die ersten Meter nach dem Start zu den Hauptläufen in Drebber.

Drebber - Von Matthias Borchardt. Nach über fünf Stunden waren am Sonnabend sämtliche Wettbewerbe beim 17. Drebber-Lauf entschieden, und es gab bei den Verantwortlichen strahlende Gesichter. „Wir sind rundum zufrieden. Die Leute sollen Spaß am Laufen haben – das hatten sie hier“, unterstrich Jürgen Lübbers vom Organisationsteam.

Holte Bronze im Halbmarathon: Klaus Klostermann (l.).

Auch Elke und Heinfried Maschmeyer vom Organisationsteam wirkten nach den Aufräumarbeiten erleichtert, denn die Vorbereitungen auf die Kultveranstaltung hatten sich bei einem Blick auf die Zahlen gelohnt. An der 17. Auflage beteiligten sich in den verschiedenen Wettbewerben 704 Aktive, das sind im Vergleich zum Vorjahr 129 mehr. „Das ist ein tolles Ergebnis. Ich bin auch froh darüber, dass alles mit den vielen Helfern gut geklappt hat“, sagte Heinfried Maschmeyer. Vor allem beim Kindergarten-Lauf über 500 Meter (139 Teilnehmer) und beim Schülerlauf über 800 Meter (309 Schüler) war der Zuspruch riesig. „So viele Kinder hatten wir bisher noch nicht, das ist ein sehr gutes Ergebnis“, strahlte Elke Maschmeyer. Hier hatte sich die Werbung mit einem Flyer in den Kindergärten und Schulen ausgezahlt.

Bei guten äußeren Bedingungen und bunt geschmückten Straßen gingen am Nachmittag die Hauptläufe über die Bühne. Den 4,7-Kilometer-Lauf gewann Stefan Fangmann (LaufTalente.de) in 16:27 Minuten klar vor Vorjahresgewinner Marc-Kevin Krensellack (ATS Buntentor Bremen – 17:02) und Jens Matzke (Red Lions Diepholz – 20:37). Der in Lohne wohnende Fangmann hatte sich eine noch bessere Zeit erhofft: „Nach 1500 Metern war der Tank bei mir bereits leer.“

Drebber-Lauf: Hauptläufe

Beim 9,4-Kilometer-Lauf (21 Starter) behielt Sebastian Franke (SG Diepholz – 34:03 Minuten) klar die Nase vorn vor Andreas Bröring (SV Kroge – 37:38) und Dennis Rauer (Braunschweig – 43:07). „Eine Zeit unter 34 Minuten wäre ideal gewesen. Ich bin zu flott losgelaufen, und am Ende wurden die Beine schwerer. Mir macht ein Heuschnupfen etwas zu schaffen“, erläuterte der 23-jährige Sebastian Franke. Mit Stefan Bernholt kam ein bekannter Fußballer (zuletzt BSV Rehden II) als Fünfter (45:52) ins Ziel. „Ich bin erstmals hier in Drebber. Es hat Spaß gemacht“, urteilte der 38-jährige Dammer. Bei den Frauen setzte sich Mary Vogt (Universität Straßburg – 50:53) vor Hanneke Eling (Lemförde – 51:15) und Isabell Schöpke (Rehden – 59:01) durch.

Drebber-Lauf

Zweiter im Halbmarathon: Dr. Andreas Ziemens (l.).

Die Goldmedaille im Marathon (19 Teilnehmer) holte sich souverän der Amerikaner Brian Trotter mit der Zeit von 3:02:06 Stunden. „Das ist eine gute Zeit“, lobte Lübbers den Sieger. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Helmut Engels (Magdeburg – 3:12:53) und Andreas Pluta (RunBörnieRun – 3:26:44). Am Halbmarathon beteiligten sich diesmal 29 Läufer (neun mehr als 2014). Es siegte Dirk Meyer (VfB Gorspen-Vahlsen) mit einer Zeit von 1:27:24 Stunden. Silber ging an Dr. Andreas Ziemens von der SG Diepholz (1:35:05). Er verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze. Mit Klaus Klostermann kam ein bekanntes Gesicht als Dritter ins Ziel. Der Handball-Trainer der Landesliga-Frauen der HSG Barnstorf/Diepholz benötigte für die neun Runden des Rundkurses 1:38:03 Stunden.

Weiterhin beliebt sind die Team-Staffel-Wettbewerbe. Beim Marathon siegte wie 2014 der TuS BW Lohne Triathlon (2:49:45) vor dem VC Nienburg (2:58:51) und der SG Diepholz (Abteilung Boxen – 3:04:36). Und beim Halbmarathon freute sich das Team ZF über den Sieg (1:18:47). Auf den nächsten Plätzen folgten die Teams der Sparkasse Diepholz (1:30:50) und der Wagenfelder Spinnereinen (1:34:15).

Der Termin für das nächste Jahr steht bereits fest: Der 18. Drebber-Lauf steigt am Samstag, 11. Juni 2016.

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Auswärtsfahrt mit Hindernissen für HSG Barnstorf/Diepholz

Kommentare