Heiligenfelde schlägt Seckenhausen mit 3:0

Löfflers Doppelpack zum 20. Geburtstag

An seinem 20. Geburtstag gelang Marek Löffler gestern ein Doppelpack für den SV Heiligenfelde. - Foto: Flügge

Heiligenfelde - Nach drei sieglosen Spielen in Folge scheint Fußball-Bezirksligist SV Heiligenfelde zurück in die Erfolgsspur gefunden zu haben. Die Mannschaft von Trainer Walter Brinkmann setzte sich gestern vor eigenem Publikum gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst glatt und auch in der Höhe verdient mit 3:0 (2:0) durch und behauptete damit den zweiten Tabellenplatz.

„Wir haben das 90 Minuten lang souverän auf den Platz gebracht“, freute sich Trainer Brinkmann, „zudem haben wir wieder mehr versucht, Fußball zu spielen und Druckbälle zwischen die Ketten klatschen zu lassen.“ Das sei durch die beiden Innenverteidiger Björn Isensee und Martin Roughley gut gelungen. Brinkmann: „Und dann haben wir auch gut kombiniert.“

Der A-Lizenzinhaber hatte im Vergleich zu den jüngsten Spielen umgestellt – personell und auch taktisch. „Wir haben das erste Mal mit Raute gespielt“, erklärte der Coach. Dabei habe Nils Kummer auf der „Zehn“ eine starke Partie gemacht. „Und Tobias Dickmann als Häuptling auf der Sechs hat unser Spiel immer wieder angetrieben“, lobte Brinkmann seinen defensiven Mittelfeldspieler.

Die erste Chance des Spiels hatten dann auch die Gastgeber, doch nach einer Vorlage des starken Marek Löffler klatschte der Kopfball von Joshua Brandhoff nur an die Latte (15.). Kurz darauf setzte Seckenhausens Kapitän Christian Schult den Ball nur knapp am langen Eck vorbei (18.). „Da haben wir Glück gehabt“, räumte SVH-Trainer Brinkmann ein.

Fortan aber erarbeitete sich der SV Heiligenfelde ein deutliches Übergewicht und ging in der 21. Minute auch verdient in 1:0-Führung: Roman Obst spielte den Ball von der Außenposition zentral in den Strafraum auf Kummer, der ließ die Kugel zurückklatschen, und Löffler setzte den Ball aus 20 Metern in die Maschen. Nur zwei Minuten später stand es auch schon 2:0 für die Gastgeber: Nach einer schönen Kombination durchs Mittelfeld gab Dickmann den Ball raus auf Lars Diedrichs, der scharf auf den langen Pfosten spielte. Dort stand erneut Löffler goldrichtig und drückte den Ball über die Linie (23.). Ein Doppelpack an seinem 20. Geburtstag! „Marek hat ein tolles Spiel gemacht und sich mit den beiden Toren belohnt“, freute sich der 54-jährige Brinkmann über die Leistung des Youngsters. Noch vor dem Wechsel fast das 3:0 für den SVH, aber Brandhoff traf erneut nur die Latte (44.).

In der 55. Minute krönte dann auch Dickmann nach Doppelpass mit Diedrichs zum 3:0 seine tolle Leistung. Danach spielte Heiligenfelde es runter. „Die Mannschaft hat eine klare Antwort auf die schlechte Leistung in Münchehagen gegeben und sehr viel Willen gezeigt“, freute sich Brinkmann. 

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Meistgelesene Artikel

Demel fällt mit Mittelhandbruch länger aus

Demel fällt mit Mittelhandbruch länger aus

Golenia: „Ich befürchte, dass die Saison für mich gelaufen ist“

Golenia: „Ich befürchte, dass die Saison für mich gelaufen ist“

Gums mit sechs Toren beim „dreckigen Sieg“ der HSG Stuhr

Gums mit sechs Toren beim „dreckigen Sieg“ der HSG Stuhr

Kröger macht den Sack gegen Habenhausen zu

Kröger macht den Sack gegen Habenhausen zu

Kommentare